Volleyball: Spitzenspiel auf Top-Niveau

Im Duell der Überflieger hat es den VfL Sindelfingen erwischt. Bei der TG Bad Waldsee setzte es für die Oberliga-Volleyballer mit 1:3 die erste Niederlage nach sieben Siegen in sieben Spielen. Es war ein Spitzenspiel auf hohem Niveau.

Die 150 Zuschauer wussten hinterher, warum diese Mannschaften in der Tabelle ganz oben stehen. Der VfL tat sich zu Beginn schwer die eigene Annahme zu stabilisieren und musste sich in Satz eins die Punkte hart erkämpfen. Die stark aufschlagenden Bad Waldseer setzen sich mit 25:19 durch.

VfL-Trainer Andrzej Krawzcuk brachte dann Zuspieler Chris Cartano und Alex Horvath, um Stabilität ins Sindelfinger Spiel zu bringen. Die Maßnahme fruchtete. Beide Teams schenkten sich nichts und angetrieben von den mitgereisten und lautstark anfeuernden Fans schaffte der VfL mit 25:23 den Satzausgleich.

Satz drei brachte Volleyball, wie man ihn sich vorstellt. 37 Minuten schossen sich die Spitzenteams der Oberliga die Bälle um die Ohren, kämpften und zeigten dem Publikum, dass es hier so leicht keinen Sieger geben wird. Der VfL konnte sieben Satzbälle nicht nutzen, ehe sich der starke gegnerische Zuspieler beim Stand von 30:30 ein Herz fasste und zwei platzierte Sprungaufschläge zum Satzgewinn servierte.

Im vierten Satz beim Stand von 4:12 schien das Spiel gelaufen. „Punkt für Punkt holen wir uns die jetzt“, motivierte Kapitän Jonas Breuer sein Team. Tatsächlich, der VfL steckte nicht auf, kämpfte sich zurück ins Spiel auf 21:23. Dann zimmerte Jonas Breuer einen Angriffsball mit solcher Geschwindigkeit ins Feld, daneben, oder auf die Linie, dass der Schiedsrichter selbst nicht wusste, was er nun entscheiden sollte.

Nach Diskussionen und aufbrausenden Akteuren auf und neben dem Feld nahm er schließlich den Rat des zweiten Schiedsrichters an und sprach der Heimmannschaft den Punkt zu: 24:21, Matchball also für Bad Waldsee. Dann kochten die Emotionen über. Als Andrzej Krawzcuk nach dem darauf folgenden Fehlaufschlag diesen Punkt überschwänglich feierte, beendete der Schiri das Spiel: Rote Karte, Punkt für Bad Waldsee. Feierabend im Top-Spiel.

VfL Sindelfingen: Breuer, Horvath, Ludwig, Kindle, Wagner, Dörr, Moor, Meyer, Cartano, Schäfers, Irion, Burkard

Info

Am Samstag um 19 Uhr spielt der VfL Sindelfingen in der Sporthalle Stadtmitte gegen den ASV Botnang.

Quelle: SZ-BZ Onliine