Volleyball: Sindelfingen zurück in der Erfolgsspur

Die Rückschläge und schwachen Auftritte zum Ende des Jahres 2016 haben die Oberliga-Volleyballer des VfL Sindelfingen offenbar gut verdaut.

Beim Tabellenschlusslicht aus Eislingen traten die Mannen um VfL-Kapitän Jonas Breuer dominant und zielstrebig auf und siegten mit 3:0. Die Annahme um Benjamin Burkard und Alex Horvath stand wie eine eins und so spielte Sindelfingen ein souveränes Angriffsspiel. Die einzige Schwächephase in Satz zwei wurde durch konsequentes Angriffs- und Abwehrverhalten überwunden, und so wurde auch dieser Satz knapp aber verdient mit 25:23 gewonnen.

Fraglich bleibt, wie sich der Ausfall von Sander Schäfers, der sich zu Beginn des ersten Satzes eine schwere Bänderverletzung zuzog und ins Krankenhaus gebracht wurde, auf den weiteren Saisonverlauf auswirkt.

Erste Experimente wird es am kommenden Sonntag um 16 Uhr zu bestaunen geben, wenn der VfL auf den Verfolger TSV Dettingen trifft. Das Spiel aus der Vorrunde konnte Sindelfingen zwar mit 3:0 in Dettingen für sich entscheiden, doch das Ergebnis erscheint deutlicher als der spannende Spielverlauf tatsächlich war.

VfL Sindelfingen: Jonas Breuer (Kapitän), Alex Horvath, Sören Waitz, Nils Ludwig, Magnus Irion, Thomas Dörr, Nico Dworschak, Matthias Reichenbach, Thomas Meyer, Chris Cartano, Sander Schäfers, Benjamin Burkard. – z –

Quelle: SZ-BZ Online