Volleyball: Der VfL verliert ohne vier Stammspieler

Die TSG Heidelberg-Rohrbach war für die Volleyballer des VfL Sindelfingen eine Nummer zu groß. Die Zielsetzung der Daimlerstädter war zu punkten. Das gelang jedoch nicht, und das Spiel wurde mit 1:3 (17:25, 19:25, 25:22, 22:25) verloren.

Coach Ahmad Hadi musste seine zuletzt siegreiche Mannschaft umstellen, da neben dem langzeitverletzten Burkard gleich drei wichtige Stützen (Dörr, Dworschak und Irion) kurzfristig ausfielen. Dafür kehrte im Mittelblock Bayarsaikhan zurück und Meyer ersetzte Dworschak. „Die ersten beiden Sätze haben wir mit unserer Annahme verloren, in dieser Phase wäre es gut gewesen, wenn ich eine gut besetzte Auswechselbank gehabt hätte, um den einen oder anderen Wechsel durchzuführen“, sagte Ahmad Hadi nach dem Spiel.

Lange wird man sich mit der Niederlage nicht aufhalten, denn bereits nächsten Samstag gastiert mit dem MTV Ludwigsburg die nächste Spitzenmannschaft in der Sporthalle Stadtmitte.

VfL Sindelfingen: Cartano, Metzger, Bayarsaikhan, Meyer, Tischhäuser, Reich, Breuer

Quelle: SZ/BZ-Online