Volleyball: Der Seriensieger schlägt wieder zu

Revanche geglückt: Die Sindelfinger Volleyballer haben sich für die Hinspielniederlage gegen den MTV Ludwigsburg rehabilitiert und einen 3:0-Erfolg aus der Barockstadt mitgenommen.

Geknickt und irgendwie ungläubig schlichen die Sindelfinger damals, nach der ersten Saisonniederlage, vom Platz und beschlossen wütend, im Rückspiel Revanche zu nehmen. Die Wut hatte sich anscheinend aufrechterhalten, denn gerade einmal 45 Punkte gewährten die Gäste den Hausherren in den drei Sätzen und gewannen mit 3:0 (75:45).

Zu keinem Zeitpunkt des Spiels schien Ludwigsburg nur in die Nähe des Sieges zu kommen, zu dominant war das Aufschlagspiel und das wiedererstarkte Side-Out der Sindelfinger. Und das, obwohl Coach Jürgen Kratzeisen die Rotationsmaschine anwarf und Burkard, Dörr und Kapitän Horvath auf die Bank setzte. Es fehlte Sören Waitz, der privat kurzfristig verhindert war.

Die Annahme um Ju Bubek, Libero Tischhäuser und Jonas Breuer stand souverän und Zuspieler Cartano fand in Sven Metzger und Thomas Meyer fleißige Abnehmer für seine Pässe. In Satz eins bekamen die Ludwigsburger vor allem Bubek kaum in den Griff und auch Mittelblocker Nico Dworschak glänzte mit schlagkräftigen Offensivaktionen.

Nur zu Beginn des zweiten Satzes, bis zum Stand von 12:12 konnten die Gastgeber mithalten, ehe Thomas Meyer heiß lief und den Satzgewinn eintütete. Sven Metzger eröffnete dann den dritten Satz mit einer 4-Punkte-Aufschlagserie und so spielte Sindelfingen in starker Manier das Spiel zu Ende.

Am kommenden Sonntag gastiert mit dem TSV Bad Saulgau das Tabellenschlusslicht in der Sporthalle Stadtmitte in Sindelfingen.

Coach Jürgen Kratzeisen weiß, dass in der Oberliga jeder Gegner gefährlich ist: „Wir müssen von Anfang an in unser Spiel finden, unabhängig von der Tabellensituation agieren und unser stärkstes Volleyball zeigen. Dann denke ich, dass wir auch hier dreifach punkten können.“

Anpfiff ist am Sonntag, 4. Februar um 16 Uhr.

VfL Sindelfingen: Alex Horvath, Thomas Meyer, Jonas Breuer, Thomas Dörr, Sven Metzger, Nico Dworschak, Chris Cartano, Benjamin Burkard, Martin Tischhäuser, Ju Bubek, Magnus Irion.

So sehen Sieger aus: Die Sindelfinger Volleyballer bejubeln den deutlichen 3:0-Sieg beim MTV Ludwigsburg. Bild: z

Quelle: SZ-BZ Online