Turnen: Bunte Show für Mama und Papa

Wenn das Jahr sich dem Ende neigt, gehen die Turner des VfL Sindelfingen noch einmal mit besonderer Spannung an die Geräte. Zum Jahresabschluss machen sich Eltern, Großeltern, Freundinnen und Freunde auf in die Sporthalle des Goldberg-Gymnasiums, um zu sehen, was der Turnernachwuchs gelernt hat. Über 300 Zuschauer boten eine große Kulisse für die 150 Jugendlichen. Ohne Kampfrichter, ohne den Druck von Haltungsnoten und der Gefahr, dass ein Patzer den Gang aufs Siegertreppchen verhindert, zeigten diese an Boden, Balken, Barren oder Sprung einen bunten Querschnitt ihres Könnens. Der 5-jährige Turnfloh gab während der Turnshow ebenso sein Bestes wie der bereits Wettkampf erprobte Jungturner. Großer Beifall und stolze Blicke der Mamas, Papas, Omas und Opas waren ihnen sicher. Mit Spannung erwartet wurden die Vorführungen der jüngsten Sparten der Turner. Die Trampolinriege präsentierte Salti und Schrauben in luftiger Höhe, die junge Garde der Rhythmischen Sportgymnastik zeigte mit ihren Ball- und Band-Choreografien, wie tänzerische Leichtigkeit und Grazie auf Artistik treffen. Alle Gruppen zeigten, dass die Turnschule Flick-Flack zu einem großen Aufschwung bei den Turnern gesorgt hat. Mit ein Verdienst von Benjamin Wunsch, der in den vergangenen knapp zwei Jahren an der Spitze der Turnschule stand und nun zur Kindersportschule des Hauptvereins wechselte. Zum Abschluss zeigten die „Großen“ dann, was Turnen auch sein kann: Mit einer flotten Akrobatik-Show flogen die Ligaturner als „Air-Cracks“ über die Bodenmatte, türmten sich zu waghalsigen Pyramiden und federten mit schnellen Salti-Figuren durch die Luft. – z –/Bild: z

Quelle: SZ-BZ Online