Tischfußball: VfL: Niederlage zur Premiere

Tischfußball: Titelträger Sindelfingen mit holprigem Saisonstart

Am Samstag starteten die Sindelfinger Tischfußballer in die neue Oberliga-Saison. Ausgetragen wurde der 1. Sammelspieltag erstmals vom VfL Sindelfingen in der ehemaligen Gaststätte des Floschenstadions.

Nach der Veranstaltungseröffnung durch VfL-Vizepräsident Andreas Bonhage und VfL-Spartenleiter Thomas Hettich kam es zur Ehrung der Titelträger aus der Vorsaison durch Verbandspräsident Sven Hirt.

Im Anschluss starteten alle 10 Mannschaften an den Drehstangen. Direkt zum Auftakt allerdings der sportliche Dämpfer für den VfL Sindelfingen.

Als Titelträger der Jahre 2017 und 2018 musste man sich direkt in der ersten Partie dem TFC Konstanz mit 6:8 knapp geschlagen geben. Die erste Niederlage seit zweieinhalb Jahren, und auch damals war der Stolperstein das Team aus der Bodensee-Stadt Konstanz.

In der 2. Partie des Spieltags war der Rekordmeister aus Schorndorf an den Drehstangen. In einer spannenden Partie ging es auch hier zur Entscheidung in das letzte Doppel. Die Partie endete 7:7 unentschieden, eine gerechte Punkteteilung in einer ausgeglichenen Partie.

1. Sieg im 3. Spiel

Noch sieglos nach den ersten beiden Partien standen die Sindelfinger bereits unter Druck, um nicht zu viel Boden im Titelrennen zu verlieren. In der dritten und letzten Partie des Tages kam es zum Duell mit dem TSV Schmiden. Nach ausgeglichenem Start konnten die Sindelfinger eine Schippe drauflegen und siegten letztlich verdient mit 9:5.

Damit rangiert das Team nach dem ersten Spieltag und 3 Punkten auf Rang 6 der Tabelle. Dauerbrenner Reiner Nicola und Neuzugang Raphael Hampel stachen bei den Sindelfingern heraus und legten die Basis für den jeweiligen Punktgewinn.

Ebenfalls für Sindelfingen an den Drehstangen: Sven Hirt, Luan Münchberg und Thomas Hettich. Am Samstag, den 9. März, startet der VfL Sindelfingen III in die Landesliga 2019, auch hier ist der Auftakt in Sindelfingen.

 

Bild: Die Sindelfinger Raphael Hampel und Reiner Nicola in Aktion. Bild: z

Quelle: SZBZ Online