Tennis: Morreale verteidigt ihren Titel

Tennis: Die Sindelfingerin ist erneut baden-württembergische Meisterin

Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in der ersten Juniwoche in Ludwigshafen hat es der Nachwuchs des Württembergischen Tennis-Bundes bis auf eine Ausnahme gerade mal bis in die zweite Runde geschafft. Bei den anschließenden baden-württembergischen Titelkämpfen beim TC Freiburg konnten sich die Spielerinnen und Spieler nun halbwegs rehabilitieren und von sechs Titeln fünf gewinnen. Aus dem Bezirk C waren bei den U14 Lavinia Morreale (TA VfL Sindelfingen) und Eddie Schmidt (TC Herrenberg) erfolgreich.

In Freiburg ist Lavinia Morreale mit ihrem 200. Matchgewinn innerhalb der LK-Ergebnisaufzeichnungen in den Wettbewerb gestartet, bezeichnenderweise mit einem 6:0, 6:0, dem in Runde zwei gleich noch eine zweite Brille folgte. In Ludwigshafen war sie mit dem Erreichen des Viertelfinales noch die beste WTB-Vertreterin gewesen, in Freiburg blieb sie nun ohne Satzverlust und verteidigte im Finale gegen Marie Vogt (TC Urbach) zudem ihren im Vorjahr in Sindelfingen vor heimischem Publikum gewonnenen Titel.

Gut gelaufen ist es in Freiburg auch für Eddie Schmidt vom TC Herrenberg. Einzig im Halbfinale gegen Max Stenzer (TC Grün-Weiß Baden Baden) hatte er im zweiten Satz einen Hänger (6:0, 1:6, 6:2), gegen den topgesetzten Lasse Pörtner (TC Kirchheim/Teck) beschloss er die U14-Konkurrenz mit einem knappen 7:6, 6:4. Auch bei den U12 kam es durch Jan Smrcka (TC Bernhausen) und Annalotta Howorka (TC Waiblingen) zu einem doppelten WTB-Erfolg, bei den Juniorinnen U16 setzte sich Maralmaa Battsooj (TC Bernhausen) durch. Einzig bei den Junioren U16 kam der gastgebende Badische Verband durch David Fix (TC Wolfsberg Pforzheim) noch zu einem Titel. In der Schlussrunde setzte sich Fix gegen Jakob Feyen (TC Friedrichshafen) durch, gegen den im Viertelfinale bereits Kim Niethammer (TA SV Böblingen) mit 3:6, 3:6 ausgeschieden war.

Quelle: SZ/BZ-Online