Tennis: 4 Tage großer Sport in Sindelfingen

Tennis: Der VfL Sindelfingen richtet vom 30. August bis 2. September auf seiner Anlage in der Rosenstraße die „Großen DTB-Meden- und Poensgen-Spiele“ aus

Das Organisationsteam des VfL Sindelfingen (von links): Hans-Georg Wenger, Dr. Alexandra Zürn und Wolfgang Schwickert. Bild: z

Die Anlage des VfL Sindelfingen wird 4 Tage lang zum Mekka des deutschen Spitzentennis. Vom 30. August bis 2. September gehen in der Sindelfinger Rosenstraße die „Großen DTB-Meden- und Poensgen-Spiele“ über die Bühne.

„Wir haben uns sehr darüber gefreut, als der DTB anfragte, ob wir als Ausrichter der ‚Großen Meden- und Poensgen-Spiele‘ zur Verfügung stehen würden. Mit der Nominierung unseres Vereins hebt der WTB/DTB den außergewöhnlichen Standard unserer Anlage hervor“, sagt Dr. Alexandra Zürn, Abteilungsleiterin VfL Sindelfingen Tennis.

Im Februar folgte die Anfrage. Es wurden alle Hebel durch das Organisationsteam, bestehend aus Abteilungsleiterin Alexandra Zürn, Stellvertreter Hans-Georg Wenger und Finanzchef Wolfgang Schwickert in Bewegung gesetzt. Von Donnerstag, 30. August, bis einschließlich Sonntag, 2. September, finden nun die deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Landesverbände statt.

Welchen Stellenwert der Wettbewerb genießt, kann man den Meldelisten der vergangenen Jahre entnehmen. Die aktuelle Wimbledon-Siegerin Angelique Kerber, Top-Ten-Spielerin Julia Görges, Porsche-Cup-Siegerin Laura Siegemund und die Davis-Cup-Spieler Jan-Lennard Struff oder Yannick Hanfmann kämpften schon um die begehrte Trophäe. Bereits seit 1948 wird der Sieger im deutschen Mannschaftstennis ausgespielt. Ins Leben gerufen wurden die Wettbewerbe zu Ehren von Carl August von der Meden, erster DTB-Präsident, sowie Ernst Poensgen, Vorsitzender und Gründer des Düsseldorfer Rochusclubs.

Spannung ist garantiert

13 Landesverbände haben für Sindelfingen gemeldet. Die Wettbewerbe werden in jeweils zwei Damen- und Herreneinzeln sowie in einem Damen- und Herrendoppel ausgetragen. Zu den Favoriten zählen traditionell der Titelverteidiger, der Westfälische Tennis-Verband (WTV), der Württembergische Tennis-Bund (WTB), der Bayerische Tennis-Verband (BTV) sowie der Tennis-Verband Niederrhein (TVN). Das Sindelfinger Organisationsteam blickt relativ gelassen auf die Wetterprognosen. „Unsere acht Hallenplätze haben sicherlich auch den Ausschlag dafür gegeben, dass sich der DTB und der WTB für uns als Ausrichter entschieden haben“, sagt Hans-Georg Wenger.

Vielseitiges Rahmenprogramm

Nicht nur 4 Tage Spitzentennis können die Zuschauer auf der Anlage in der Rosenstraße erleben, auch das Rahmenprogramm hat einiges zu bieten. Neben Essens- und Getränkeständen gibt es weitere sportliche Angebote, wie etwa einen professionellen Bespannservice, Schlägertuning und vieles mehr. Durch die zwei Tribünen und die Bänke an den Plätzen können die Spiele der deutschen Tennis-Elite hautnah verfolgt werden. Unter zwei Pavillons gibt es Plätze im Schatten. Der Eintritt ist frei.

Beim Württembergischen Tennis-Bund freut man sich, mit dem VfL Sindelfingen einen erfahrenen Ausrichter von Großveranstaltungen gefunden zu haben. „Ich möchte mich bei der Vorsitzenden Dr. Alexandra Zürn, Stellvertreter Hans-Georg Wenger und dem Sportwart Jürgen Wacker, die mit vielen Ideen und großem Einsatz diese Veranstaltung vorbereitet haben, herzlich bedanken. Wir als WTB treten grundsätzlich mit der besten Mannschaft an und nehmen den Wettbewerb sehr ernst“, sagt Rolf Schmid, WTB-Vizepräsident und Verbandssportwart.

2003 hat das Team aus Württemberg das letzte Mal die „Großen Meden- und Poensgen-Spiele“ gewonnen. Zum Team damals zählte auch der jetzige VfL-Cheftrainer Daniel Merkert, der gemeinsam mit seinem Doppelpartner Marc Herter das bayerische Doppel, bestehend aus Top-Spieler Philipp Kohlschreiber und Andreas Tattermusch, mit 6:3 und 6:1 bezwang.

Die Sindelfinger Anlage in der Rosenstraße ist geradezu prädestiniert für dieses Groß-Event. Der VfL Sindelfingen verfügt über 20 Sandplätze und einen Multifunktionsplatz. Zudem nennt der Verein zwei Hallen mit jeweils 4 Plätzen sein Eigen. 770 Mitglieder spielen beim VfL Tennis und in der Sommersaison waren über 40 Mannschaften gemeldet.

„Wir möchten uns im Vorfeld bereits bei den vielen Helfern und den Sponsoren bedanken. Wir freuen uns auf 4 Tage Spitzentennis auf unserer Anlage und würden uns über viele tennisbegeisterte Zuschauer sehr freuen“, sagt Dr. Alexandra Zürn.

Info

Am Donnerstag geht es auf der Anlage des VfL Sindelfingen in der Rosenstraße um 10 Uhr mit den Gruppenspielen los. Weitere Informationen zu den „Großen DTB-Meden- und Poensgen-Spielen“ gibt es unter: www.ta-vfl-sindelfingen.de

Quelle: SZ-BZ Online