Schwimmen: Sorge um das Badezentrum

Die Schwimmabteilung ist mit ihren 1000 Mitgliedern eine der größten Abteilungen innerhalb des VfL Sindelfingen. Die Hauptversammlung stellte Interims-Abteilungsleiter Dr. Reinhard Ernst unter das Motto „Zeit der Veränderung“.

Nachdem sich der bisherige Abteilungsleiter Mark Mohr im letzten Frühjahr aus gesundheitlichen Gründen zurückgezogen hatte, stellte er sich dieses Jahr nicht mehr zur Wahl. Aus   privaten und beruflichen Gründen traten auch Hans Harz (Schriftführer), Sylvia Meinl (Kassiererin), Christoph Schönleber und Reiner Schneider (beide Leistungssportreferenten) nicht mehr an.

Die neue Abteilungsleitung, die einstimmig gewählt wurde, stellte ihr Pläne für die kommenden Jahre vor. Dem neuen Abteilungsleiter Dr. Reinhard Ernst (Bild: z) ist es ein Anliegen, die Abteilung weiterhin stark, breit und innovativ aufzustellen. Ein Hauptaugenmerk liegt dabei auf einer engeren Vernetzung der Schwimmer, Springer und Wasserballer.

Die größte Sorge gilt dem 2018 anstehenden Umbau und der damit verbundenen Schließzeit des Badezentrums von drei bis vier Monaten. Nicht nur Chefcoach Peter Lemesch sieht eine sehr schwierige Zeit auf die Leistungsschwimmer zukommen, da bis heute völlig unklar ist, wie die Trainingsbedingungen in dieser Zeit aussehen werden. Bernhard Kömpf, stellvertretender Abteilungsleiter, verantwortlich für den Breitensport und die Schwimmschule, äußerte seine große Sorge, ist doch die Schwimmschule das finanzielle Rückgrat der Abteilung.

Roman Huber wurde als stellvertretender Abteilungsleiter Strategie und Projekt bestätigt. Neu gewählt wurde Peter Waldenmaier. Der Marketingspezialist wird für das Marketing verantwortlich sein. Margot Pildner-Speck wurde als Schriftführerin gewählt. Ein neuer Kassierer konnte an diesem Abend trotz intensiver Suche in den Monaten zuvor nicht gefunden werden; Sylvia Meinl führt das Amt deswegen kommissarisch weiter. Harald Maisch (Leistungsreferent Masters) und Christoph Borek (Leistungssportreferent Jugend) komplettieren den Abteilungsausschuss.

Eine weitere Neuerung für die Abteilung wird es ab September in Form einer FSJ (Freiwilliges Soziales Jahr)-Stelle geben. In dieser Woche hat der LSV den Wunschkandidaten der Abteilung, Patrick Perez, bestätigt. Diese Stelle soll langfristig jedes Jahr neu besetzt werden.

Geehrt wurden mit der Verdienstnadel in Silber für 25 Jahre Mitgliedschaft: Ursula Zimmermann und Monten Sedlacek. Seit 60 Jahren ist Erich Wochele dabei.

Quelle: SZ-BZ Online