Schwimmen: Sindelfingen nutzt Heimvorteil

Beim Bezirksfinale der Jugend-Mannschaften im Sindelfinger Klostergartenbad sorgten viele Helfer des VfL für einen gelungenen Wettkampf. Die Gastgeber überzeugten.

Die Mädchen des VfL Sindelfingen wurden durch Marit Biehal, Lena Mantz, Bibiana Uhl, Kim Olivia Tietze, Ayet Afifi, Janina Aizpors, Antonia Fuchs, Luna Dworak und Lilli Dworak vertreten. Bei den Jungen waren Ritvij Singh, Jonathan Binz, Liam Carey, Kevin Blecha, Luka Usyk, Denis Speck, Jan Sauer, Moritz Breitenbach und Guilherme Gomes Oliveira für den VfL Sindelfingen am Start.

Die 18 Teilnehmer des VfL holten in den Einzelwettkämpfen in Summe 13 Siege, 14 zweite Plätze und fünf dritte Plätze. Auch in den Staffelwettkämpfen war der VfL Sindelfingen erfolgreich und belegte bei der 50- Meter-Lagenstaffel weiblich den ersten Platz. Im Mannschaftswettkampf erhielten die Mädchen des VfL Sindelfingen mit 8023 Punkten den goldenen Pokal in der Gesamtwertung und verwiesen die Schwimmerinnen des SG Stuttgart-Nord mit 7545 Punkten auf den zweiten Platz. Bei den Jungen siegte der SG Stuttgart-Nord mit 5420 Punkten, gefolgt von den Schwimmern des VfL Sindelfingen, die mit 4680 Punkten den Silberpokal nach Hause nehmen konnten.

Das heimische Klostergartenbad war für die VfL-Schwimmer ein gutes Pflaster. Bild: z

Quelle: SZ-BZ Online