Schwimmen: Offene Baden-Württembergische Jahrgangsmeisterschaften der Langen Strecken im Schwimmen

Am Wochenende gaben sich die Langstreckenspezialisten der Schwimmer ein Stelldichein. In Freiburg wurden die Offenen Baden-Württembergischen Jahrgangsmeisterschaften der Langen Strecken ausgetragen. Geschwommen werden nur die Disziplinen 800 Meter und 1500 Meter Freistil sowie 400 Meter Lagen.

Der VfL Sindelfingen reiste mit 12 Aktiven an, die sich durch Erreichen der Pflichtzeiten qualifiziert hatten.

Über 400 Meter Lagen ist vor allem Vielseitigkeit gefragt. Diese bewiesen die Schwimmerinnen Marit Biehal (Jahrgang 2006) in 5:45,12, Bibiana Uhl (Jahrgang 2005) in 5:29,15 und Annika Huber (Jahrgang 2003) in 5:17,17. Alle drei Damen siegten in ihrem Jahrgang souverän und schwammen sich zu Gold. Aufs Silbertreppchen über 400 Meter Lagen schafften es Mette Biehal (Jahrgang 2003) und Paula Ernst (Jahrgang 2000). Ausdauer ist nötig über 800 Meter Freistil. Bibiana Uhl schwamm sich in ihrem Jahrgang in 9:57,65 zu Gold, ebenso wie ihre Teamkollegin Annika Huber in 9:37,48. Die Schwestern Mette und Marit Biehal schlugen, ebenfalls wie Paula Ernst in ihrem Jahrgang jeweils als Zweite an. Über die längste der Freistilstrecken, die 1500 Meter, stiegen die drei VfL Starterinnen Uhl sowie die Geschwister Biehal als Erste aus dem Wasser.

Die Herren mussten sich nicht hinter ihren Teamkolleginnen verstecken.

Der Jüngste der VfLer Luka Usyk (Jahrgang 2005) schwamm über 400 Meter Lagen in 5:41,35 zu Silber. Marek Jahn (Jahrgang 2002) gewann in der gleichen Disziplin seinen Jahrgang in 5:03,29.

Beide Freistilstrecken konnte Marc Sauer im Jahrgang 2002 für sich entscheiden. Er schlug als Erster über 800 Meter in 8:58,95 an, über 1500 Meter in 17:10,19. Damit verwies er seinen Teamkollegen Marek Jahn über 800 Meter auf Platz 3 und über 1500 Meter Freistil auf den zweiten Rang. Noam Chrobock (Jahrgang 2001) schwamm sich über die 1500 Meter in 16:46,36 zu Silber.

Ulla Binz, Jan Sauer, Robert Kricheldorf komplettierten das Team der VfL Schwimmer.

Quelle: Anja Jahn