Schwimmen: Marian Plöger lässt alle hinter sich

Schwimmen: Bei den deutschen Freiwassermeisterschaften in Burghausen trumpfen die Sindelfinger Starter groß auf

Bei den diesjährigen Deutschen Freiwassermeisterschaften in Burghausen, begaben sich die Sindelfinger Langstreckenspezialisten auf ungewohntes Terrain. Statt auf gewohnt festen Bahnen zu starten, galt es sich im Wöhrsee zu orientieren.

Gleich zu Beginn machten die Sindelfinger auf sich aufmerksam. In der 3×1,25 Kilometer Staffel Jugend männlich ging es denkbar knapp zu. Die erste Mannschaft in der Besetzung Marek Jahn, Marc Sauer und Noam Chrobok schlug in einem Wimpernschlag Einlauf in 40:40,16 Minuten auf Platz 4, hinter der Mannschaft des SC Chemnitz von 1892 in 40:40,10 Minuten an. Damit verpasste sie den dritten Platz um nur 6 Hundertstel Sekunden. Hoch motiviert startete eine Stunde später die 3 x1,25 Kilometer Jugend Mixed-Staffel, bei der Jahn und Chrobok erneut ins Rennen gingen, diesmal gemeinsam mit Marian Plöger, eine der jüngsten Schwimmerin im gesamten Starterfeld. Plöger, die sich als Startschwimmerin bei dem Massenstart von 36 Mannschaften durchsetzen musste, machte ihre Sache beeindruckend. Jahn und Chrobok konnten nochmal ihr Kräfte mobilisieren, mit einer guten Taktik schwamm Jahn die VfL Staffel unter die ersten 4 Teams. Chrobok legte eindrucksvolle 1,25 Kilometer zurück und schwamm die Staffel in 41:57,46 Minuten auf den zweiten Platz. Die jüngeren Sindelfinger Schwimmer nutzen die Chance sich im Freiwasser zu testen, sie stellten in der Besetzung Luka Usyk, Lena Hunold und Jan Sauer eine 2. Mannschaft und meisterten ihre Aufgabe selbstbewusst. Sie beendeten ihr Rennen mit 15. Platz. Erstmals in offenem Gewässer unterwegs war die 3×1,25 Kilometer Staffel Jugend weiblich in der Besetzung Marit Biehal, Bibiana Uhl und Mette Biehal. Die Damen meisterten ihre Premiere großartig und schlugen nach 47:03,99 auf Platz sechs an. In ihrem Einzelstarts über 2,5 Kilometer wurde Marian Plöger völlig überraschend Deutsche Jahrgangsmeisterin. In einem Kopf an Kopf Rennen schlug sie in einer beeindruckenden Zeit von 29:57,43 Minuten vor Hannah Gätjen, von der SG Stormarn Barsbüttel 29:57,65 Minuten an. Ebenfalls über die 2,5 Kilometer an den Start gingen: Marit Biehal, Bibiana Uhl, Lena Hunold, Mette Biehal, Luka Usyk und Jan Sauer. Am Samstag stieg Chrobok erneut in den Wöhrsee um die 5 Kilometer Distanz zu überwinden. Chrobok beendete sein Rennen in 56:19,67 Minuten, in der Jahrgangswertung bedeutete das für ihn einen sehr guten fünften Platz. Damit knackte er gleichzeitig die Baden-Württembergische Freiwasser Kader Norm. Bei den Masters in der Altersklasse 40 wurde Monten Sedlacek über 10 Kilometer Internationaler Deutscher Altersklassenmeister im Freiwasserschwimmen in 1:06:11,32 Stunden. Auf der 2,5 Kilometer Distanz schlug Sedlacek als Vierter in 32:42,08 Minuten an. Für die Sindelfinger waren diese Freiwassermeisterschaften mit Sicherheit nicht die Letzen. „Wenn es in den Zeitplan der kommenden Saison passt“, sagteTrainer Peter Lemesch, „werden wir nächstes Jahr wieder dabei sein.“

 

Quelle: SZBZ Online

Bild: SZBZ Online