Schwimmen: Der VfL mischt ganz vorne mit

Schwimmen: Beim Achalm-Cup leiden die Starter unter der großen Hitze

Am wohl heißesten Wochenende dieses Jahres wurde im Wellenfreibad Markwasen der 37. Achalm-Cup ausgetragen. Dieser äußerst beliebte Wettkampf lockte 650 Schwimmer aus 33 Vereinen aus ganz Deutschland mit über 3400 Starts nach Reutlingen.

Für die Sportler war es dieses Jahr eine ganz besondere Herausforderung, mussten sie in der aktuellen Freibadsaison fast immer mit Gewitterunterbrechungen rechnen, so waren es dieses Mal außergewöhnlich tropische Verhältnisse. Dies war auch gleichzeitig eine gute Generalprobe für die in zwei Wochen stattfindenden Württembergischen Meisterschaften in Schwäbisch Gmünd.

Einige Athleten nutzten diese Gelegenheit um sich noch zu qualifizieren, andere probierten sich aus, um die bestehende Form zu testen. Das Wettkampfangebot war für alle sehr interessant. So wurden über alle 100 Meter Strecken (Brust, Rücken, Schmetterling, Freistil) Nachwuchsfinals und offene Finals durchgeführt, stets mit Sindelfinger Beteiligung, oft auch mehrfach. Es gab eine Mehrkampfwertung 3 aus 4, für die Jahrgänge 2006 und jünger. Hier wurden die drei schnellsten 100 Meter Läufe eines Schwimmers in DSV Punkte umgerechnet und addiert. Am Ende stand immer mindestens ein Sindelfinger Schwimmer auf dem Podest. Für viel Stimmung sorgten die Mixed Staffel über 6×50 Meter Freistil. In diesem packenden Rennen lieferten sich die jungen Sindelfinger ( Jahrgang 2005/2006) einen harten Kampf gegen die doch wesentlich älteren Konkurrenten des Jahrgangs 2004 und holten sich einen sehr guten 2.Platz. Die Auszeichnungen hierfür wurden von der Deutschen Olympischen Gesellschaft (DOG) gesponsort. Alles in allem muss man großen Respekt vor den Leistungen der Schwimmer/innen haben, die es unter diesen heißen Bedingungen geschafft haben, gute Ergebnisse zu erzielen.

 

Quelle: SZBZ Online

Bild: SZBZ Online