Schwimmen: Der VfL fischt 141 Medaillen

Schwimmen: Sindelfingen erfolgreichster Verein im Ländle

48 Vereine, 531 Athleten, 2620 Starts – so lautete das Drei-Tage- Programm der württembergischen Kurzbahnmeisterschaften im Sportbad in Neckarsulm. Mittendrin 50 Schwimmer aus Sindelfingen, die für einen fulminanten Auftritt sorgten.

Nachdem sich das Team im letzten Jahr noch knapp der Neckarsulmer Sportunion in der Mannschaftswertung geschlagen geben musste, schwammen sich die Sindelfinger in diesem Jahr auf den ersten Platz im Medaillenspiegel. Bemerkenswert ist der Gewinn der Jahrgangswertung, die die Sindelfinger zum wiederholten Male dominieren. „Ein Mega Ergebnis“, freute sich Cheftrainer Peter Lemesch. 61 Goldmedaillen, 59 Silbermedaillen und 41 Bronzemedaillen – die Bilanz für die VfL-Schwimmer.

5 Titel für Marc Nüter

Souverän sprang Marc Nüter ins Wasser und wurde gleich fünf Mal württembergischer Jahrgangsmeister – über 50 und 200 Meter Rücken, 200 und 400 Meter Lagen sowie 400 Meter Freistil. Mit Ausnahme der 50 Meter Rücken schaffte es Nüter in allen Disziplinen in der offenen Wertung unter die Top 3. Auf seiner Paradestrecke, 200 Meter Rücken, ließ er das gesamte Starterfeld hinter sich und sicherte sich in der offenen Klasse den Titel württembergischer Meister. Knapp verpasste Nüter den Jahrgangssieg über 100 Meter Rücken, im Finale schwamm er sich auf einen beachtlichen vierten Platz.

Dass sie mit zu den erfahrensten Athleten im Team gehören, stellten Marek Jahn und Marc Sauer, beide Jahrgang 2002, bei ihren Starts unter Beweis. Jahn wurde württembergischer Jahrgangsmeister über 200 und 400 Meter Lagen sowie 200 und 400 Meter Freistil. In der offenen Wertung des 400-Meter-Freistil-Rennens setzte er sich in dem 92-köpfigen Starterfeld durch und wurde württembergischer Meister.

Sein Teamkollege Sauer holte sich über 100 und 200 Meter Schmetterling die württembergische Jahrgangsmeisterschaft. Sein Rennen über 1500 Meter Freistil gewann Sauer nicht nur in seinem Jahrgang, er setzte sich auch in der offenen Klasse durch und wurde württembergischer Meister. „Es ist schön zu sehen, dass unsere Schwimmer langsam in der offenen Klasse ankommen, das zeigen die vielen Platzierungen unter den Top 3. Der Dreifachsieg über 400 Meter Freistil durch Jahn, Nüter und Sauer ist der beste Beweis.“, sagt Lemesch.

Im Jahrgang 2005 beeindruckte der Sindelfinger Luka Usyk. Er wurde württembergischer Jahrgangsmeister über 50 Meter Schmetterling sowie 200, 400 und 1500 Meter Freistil. Komplettiert wurde seine Ausbeute mit drei weiteren Bronzemedaillen.

Auf sich aufmerksam machten die Schwimmerinnen im Jahrgang 2006. Erfolgreichste Starterin war Marian Plöger, die nach jedem ihrer elf Starts auf das Siegertreppchen stieg. Plöger wurde württembergische Jahrgangsmeisterin über 200, 400 und 800 Meter Freistil, 100 und 200 Meter Rücken sowie 200 Meter Lagen. Silber gewann sie über 50 Meter Rücken, 50 Meter Freistil und 400 Meter Lagen, Bronze über 100 Meter Freistil und 100 Meter Lagen. Marit Biehal fischte neun Medaillen aus dem Wasser, sie wurde württembergische Jahrgangsmeisterin über 50 und 100 Meter Freistil sowie über 100 und 200 Meter Schmetterling. Ihre Vielseitigkeit unterstrich Biehal mit fünf weiteren Silbermedaillen.

Annika Huber wurde württembergische Jahrgangsmeisterin im Jahrgang 2003 über 100 Meter Freistil und unterstrich ihre Leistung im offenen Finale mit Platz sechs. Huber durfte sich über fünf weitere Silbermedaillen freuen. Gesundheitlich angeschlagen gelang es Huber nicht ihre Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen.

Sieben Medaillen durfte Janka Riedel im Jahrgang 2002 mit nach Hause nehmen. Sie wurde württembergische Jahrgangsmeisterin über 50, 100 und 200 Meter Brust sowie über 400 Meter Freistil und Lagen. 2 Mal wurde sie württembergische Vize-Jahrgangsmeisterin über 50 und 100 Meter Schmetterling.

Höhepunkt für die Jüngsten

Höhepunkt für die jüngsten Athleten in den Jahrgängen 2008/2007 ist der Mehrkampf. Geschwommen werden die Strecken 200 Meter Lagen, 400 Meter Freistil sowie 50 Meter, 100 Meter und 200 Meter in einer Schwimmart. Beeindruckend hier die Leistung von Lars Thomas, der sowohl den Schmetterling- als auch den Brust-Mehrkampf für sich entschied. Über Freistil gewann David Cicero und wurde damit württembergischer Jahrgangsmeister. Tobias Donath schwamm sich im Schmetterling- Mehrkampf zu Silber. Ihre Vielseitigkeit zeigten auch die Mädchen, Maya Weckert gewann Silber im Freistil-Mehrkampf. Den Rücken-Mehrkampf beendete Nadia Vetter als Zweite vor Mannschaftskollegin Emilie Saillet.

Info

Alle Ergebnisse ab sofort unter www.schwimmen.vfl-sindelfingen.de im Internet.

Bild: Die glorreichen Drei der Sindelfinger Schwimm-Abteilung: Marc Nüter, Marek Jahn, Marc Sauer (von links). Bild: z

Quelle SZBZ Online