Schwimmen: Baden-Württembergische Meisterschaften in Heidelberg

Am vergangenen Wochenende traten 37 Schwimmer des VfL Sindelfingen bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften mit 58 Schwimmvereinen in Heidelberg an den Beckenrand.  Das schlagkräftige Team überzeugte mit einer großen Medaillenausbeute und kehrte mit insgesamt 17 Meistertiteln nach Sindelfingen zurück.

Erfolgreichste Schwimmerin der Einzelkämpfe war Annika Huber (2003). Huber schlug in all Ihren Starts als Erste an und unterstrich damit ihre Klasse. Sie wurde Baden-Württembergische Jahrgangsmeisterin über 50, 100, 200 und 400 Meter Freistil, 50 und 200 Meter Brust, 100 und 200 Meter Rücken sowie 200 Meter Lagen. Huber schlug außerdem über 50 Meter Brust und 100 Meter Rücken als Erste in den Finalläufen an, über 50 und 100 Meter Freistil steigerte sie im Finale erneut ihre Zeiten. Ihre Teamkollegin Janka Riedel (2002) wurde Baden-Württembergische Jahrgangsmeisterin über 50, 100 und 200 Meter Brust. Bibiana Uhl (2005) sicherte sich den Jahrgangstitel über 400 Meter Freistil, über 200 Meter Rücken (Bronze) stand sie auf dem Siegertreppchen. Zwei Bronzemedaillen brachte Antonia Fuchs (2004) über 100 und 200 Meter Rücken mit nach Hause. Mette Biehal (2003) wurde Vizemeisterin über 200 Meter Freistil. Silber über 400 Meter Freistil und Bronze über 200 Meter Rücken erschwamm sich Paula Ernst (2000). Bei den Juniorinnen schlug Carolin Bek über 200 Meter Rücken als Zweite und Tatjana Nedic als Dritte über 100 Meter Freistil an.

Sprintspezialist Christian Huber (2000) gewann souverän die 50 Meter Freistil in 00:23,86 und 100 Meter Freistil in 00:53,03 in seinem Jahrgang. In beiden Disziplinen erreichete er die Finalläufe der offenen Wertung und erreichte Platz 2 und 3. Weiteres Edelmetall sammelte Huber über 200 Meter Freistil (Silber) und 400 Meter Freistil (Bronze).

Erfolgreich war auch Marek Jahn (2002), der Baden-Württembergischer Jahrgangsmeister über 200 Meter Freistil und 100 Meter Schmetterling wurde. Die Silbermedaille erschwamm er über 200 Meter Schmetterling und 200 Meter Lagen, Bronze über 400 Meter Freistil. Rückenspezialist Bastian Kömpf (2002) wurde Baden-Württembergischer Jahrgangsmeister über die 200 Meter. Den Vizetitel sicherte er sich über 100 Meter Rücken und erreichte hier den Einzug ins Finale der offenen Wertung.

Sein Jahrgangskollege Marc Sauer holte sich den Meistertitel über 200 Meter Schmetterling, knapp geschlagen musst er sich seinen Teamkollegen über 100 Meter Schmetterling und 200 Meter Rücken geben, auf beiden Strecken wurde er Vizemeister. Luca Steinmüller (2001) gewann Edelmetall über 100 Meter Brust (Bronze), auf der doppelten Distanz sicherte er sich die Silbermedaille. Torben Twachtmann (2001) schlug als Dritter über 100 Meter Rücken an.

Bei den Junioren sprang Patrick Perez (1998) für den VfL ins Wasser. Über 50 Meter Freistil, 50 und 100 Meter Schmetterling schaffte er es in die Finalläufe dieser Meisterschaft.

Weitere Teilnehmer der Jahrgangsmeisterschaften waren: Chiara Ziegler (2002), Lea Ehret (2002), Nadine Bögle (2002), Constanze Zimmermann (2002), Mirela Nedic (2000) sowie Jan Sauer (2004), Jannis Groth (2003), Kevin Patrick Speck (2003), André Tim Kroschwald (2003), Vincent Nalu Waldenmaier (2002), Noam Chrobok (2001), Philip Steinmüller (2001) und Benedikt Schief (2000).

Auch im Baden-Württembergischen Schwimm-Mehrkampf der Jüngsten (Jahrgänge 2007-2005) verbuchten der Nachwuchs Erfolge. Geschwommen werden im Mehrkampf die Strecken 200 Meter Lagen, 400 Meter Freistil, 50 Meter Beinbewegung sowie 100 Meter und 200 Meter in einer Schwimmart.

Der jüngste VfLTeilnehmer, Tobias Donath (2007), erschwamm sich die Silbermedaille mit 1151 Punkten im Schmetterling Mehrkampf. Vizemeister wurden Luka Usyk (2005) mit 1756 Punkten im Freistil Mehrkampf und Denis Speck (2005) im Schmetterling Mehrkampf mit 1457 Punkten. Über einen Doppelerfolg bei den Mädchen im Freistil Mehrkampf freuten sich Marit Biehal (2006), die mit 2316 Punkten Baden-Württembergische Meisterin vor Marian Plöger (2006) mit 2291 Punkten wurde, Mara Budimlic (2006) belegte den 5. Platz mit 1783 Punkten. Lena Christin Mantz (2006) erreichte im Rückenmehrkampf einen guten 4. Platz mit 1851 Punkten.

In den Staffelwettkämpfen konnte sich die Damenmannschaft des Vereins in der Besetzung Bek, Nedic, Huber, Ernst in der 4×100 Freistil-Staffel den Meistertitel (04:05,74) sichern. In der Lagenstaffel holten die Damen Bronze (Huber, Riedel, Ernst, Nedic). Die Herrenmannschaft des VfL sicherte sich Silber in der 4×100 Meter Freistil Staffel mit Sauer, Huber, Jahn, Perez in 03:36,38 und in der 4×200 Meter Freistil Staffel in der Besetzung Perez, Jahn, Sauer, Chrobok (08:27,37).

Mit diesem guten Abschneiden seiner Truppe ist Chefcoach Peter Lemesch sehr zufrieden und schaut mit seinem Trainerteam Susanne Huber und Bernhard Kömpf gespannt auf die kommenden großen Wettkämpfe, insbesondere die Süddeutschen Meisterschaften, die Ende April in Erlangen und Dresden stattfinden. Für die Schwimmer die letzte Möglichkeit, sich für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften Ende Mai in Berlin zu qualifizieren.

Quelle: Anja Jahn