Leichtathletik: Zwei blau-weiße Asse in Doha

Leichtathletik: Die Sindelfinger WM-Fahrer Carolina Krafzik und Constantin Preis wurden in einem feierlichen Rahmen verabschiedet

Die beiden Sindelfinger WM-Fahrer Carolina Krafzik und Constantin Preis sind in einem kleinen, aber feinen Rahmen von Hauptsponsor Eberhard Elsässer und der VfL-Leichtathletik-Familie Richtung Doha verabschiedet. Das Duo bereitet sich aktuell in einem Trainingslager in der Türkei auf den Saisonhöhepunkt vor.

Schon vor 3 Jahren, als der VfL Sindelfingen drei Athleten (Nadine Hildebrand, Tobias Dahm und Niko Kappel) nach Rio zu den Olympischen Spielen 2016 entsandte, traf man sich im Hotel Erikson auf Einladung vion Eberhard Elsässer und Herbert Bohr um den Athleten und ihren Trainern Glück zu wünschen.
 Moderator Bernd Koschka fand die richtigen Worte, die jeden der anwesenden Gäste emotional berührte. Er sprach von drei wichtigen Säulen, die den Weg von Carolina Krafzik und Constantin Preis nach Doha zur WM ermöglicht haben. Über Trainer wie Werner Späth, Helmut Walentin und Bastian Marcard, ohne deren Erfahrung, Einfühlungsvermögen, Passion zur Leichtathletik, solche Erfolge gar nicht möglich wären. Über Sponsoren, die auch in weniger erfolgreichen Phasen zum Verein stehen, aber wahnsinnig stolz auf die Leistungen sind, sollten Athleten ihr volles Potential ausschöpfen und es zu Meistertiteln und Teilnahmen zu Europa-, Weltmeisterschalten oder olympischen Spielen schaffen. Und dann über die Motivation der Ehrenamtlichen im VfL Sindelfingen. Solche Erfolge, wie die Leichtathletik dieses Jahr erleben durfte, schweißt zusammen und entschädigt jeden für die vielen Stunden, die man ins Ehrenamt steckt.

Der Goldregen im Berliner Olympiastadion über die 400 Meter-Hürden innerhalb von 15 Minuten von Carolina Krafzik und Constantin Preis wird keiner der mitgereisten Fans, Athleten und Trainer vergessen. Auch die Daheimgebliebenen, die das Geschehen per Livestream verfolgten, waren ganz aus dem Häuschen und riefen alle in Berlin an. Schon am Tag zuvor war man über die Gold- und Silbermedaille von Simon Bayer und Tobias Dahm im Kugelstoßen schon geflasht und emotional auf Wolke sieben. Dass dies zwei Athleten wie Carolina Krafzik und Constantin Preis am Sonntag noch toppen sollten, konnte keiner ahnen.

Eine Reise zur WM nach Doha haben nun auch kurzfristig Werner Späth und seine Frau Rose gebucht, sowie die Eltern von Carolina Krafzik und deren Freund Maik. Verabschiedet in Sindelfingen haben haben Werner und Rose Späth, Helmut Walentin, Bastian Marcard, Abteilungsleiter Jürgen Kohler, Tobias Dahm, Nadine Hildebrand, Eberhard und Astrid Elsässer, Lorenz Elsässer mit Freundin Lilly,, VfL-Geschäftsführer Roland Medinger, VfL-Präsident Dr. Heinrich Reidelbach, Robert Klotz, Bernd Koschka, Herbert Bohr, Barbara Erath, Dieter Gauger das VfL-WM-Duo.

Bild: 13.9.19 VfL Sindelfingen – Oben von links: Robert Klotz – Dr. Heinrich Reidelbach – Jürgen Kohler Unten von links: Werner Späth – Carolina Krafzik – Eberhard Elsässer – Constantin Preis – Bastian Marcard

Quelle: SZ/BZ-Online