Leichtathletik: Weltrekordler und Olympia-Starter auf der Gästeliste

Leichtathletik: Der VfL Sindelfingen muss seine Party zum 100. Geburtstag wegen der Corona-Pandemie um ein Jahr verschieben

Der Glaspalast war gebucht, das Buffet bestellt und die Einladungen gedruckt, doch dann kam die Corona-Pandemie. Die Sindelfinger Leichtathleten, die 2020 ihr 100-jähriges Bestehen feiern, müssen die Sause um ein Jahr verschieben. Leicht haben sich die beiden Oragnisatoren Herbert Bohr und Dieter Gauger diese Entscheidung nicht gemacht.

Im Frühjahr auf dem Höhepunkt der Corona-Pandemie hatte Herbert Bohr bei den Gästen eine Umfrage gestartet, ob man an dem ursprünglichen Termin der Jubiläums-Gala im kommenden Oktober festhalten könne. Der Daumen ging bei den Meisten nach unten. Deshalb entschieden sich Bohr und Gauger für die Verschiebung der Geburtstags-Sause auf Oktober 2021. “Wir hatten ursprünglich auch das Maichinger Bürgerhaus als Veranstaltungsort im Blick, doch da ist bei maximal 400 Gästen Schluss”, sagt Dieter Gauger, Ehrenabteilungsleiter der VfL-Leichtathleten. “Wir haben allein 200 ehemalige Sportler eingeladen. wenn die ihren Partner mitbringen, sind wir schnell bei 400 Gästen. Und dann müssen alle noch den nötigen Abstand wegen einhalten. Das geht nicht”, sagt Herbert Bohr.

Die Verschiebung kommt Colin Jackson entgegen. Der Brite lief 1994 beim Indoor-Meeeting (IHS) im Glaspalast in 7,30 Sekunden über 60 Meter-Hürden einen Weltrekord, der heute noch Bestand hat. “Er hatte uns für den 10. Oktober dieses Jahr schon zugesagt, Als wir eine Verschiebung auf den 27. November ins Auge gefasst hatten und wieder auf den 10. Oktober zurückkamen, konnte Colin Jackson dort dann aber nicht mehr”, sagt Herbert Bohr.

Mit Thomas Schönlebe steht ein weiterer Weltrekordler auf der Gästeliste. Der Chemnitzer lief die 400 Meter am 5. Februar 1988 in 45,05 Sekunden – Weltrekord. Diese Zeit bedeutet heute immer noch Europarekord. Auch die Weitsprung-Olympiasiegerin von Barcelona 1992 und Sydney 2000, Heike Drechsler hat ihre Zusage für die Geburtstags-Sause 2021im Glaspalast gegeben. Genauso wie Dr. Thomas Wessinghage, der 1980 bei der Hallen-Europameisterschaft im Sindelfinger Glaspalast die 1500 Meter gewann.

Die Sindelfinger Leichtathleten müssen sich hinter den internationalen Größen auf der Gästeliste nicht verstecken. Allen vor an Heidi-Elke Gaugel (geborene Hudak). Die Schönaicherin gewann mit der deutschen Staffel über 4×400 Meter die Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen 1984 in Los Angeles. Zwei Jahre später, bei der Europameisterschaft im Stuttgarter Neckarstadion, gewann das Quartett die Silbermedaille. Auch Jörg Vaihinger brachte eine olympische Medaille nach Sindelfingen. Bei den Spielen 1988 in Seoul gewann der gebürtige Dortmunder mit der deutschen Staffel über die 4×400 Meter die Bronzemedaille. Vaihinger lief in diesem Rennen an dritter Position.

Drei Termine kommen für 2021 in die engere Wahl: Der 9. Oktober, der 16. Oktober oder der 23. Oktober. “Wir machen das von der Veranstaltung “Südkurve lacht” im Glaspalast abhängig. So haben wir es mit dem Aufbau etwas leichter”, sagt Dieter Gauger. Die Verschiebung der Feier um ein Jahr hat sich das Duo dagegen nicht leicht gemacht.

Bild: 25.6.20 VfL Sindelfingen Leichtathletik – Herbert Bohr und Dieter Gauger

Quelle: SZ/BZ-Online