Leichtathletik: Tobias Dahm fehlen acht Zentimeter

Quelle: SZ-BZ Online

Weit verstreut waren am Wochenende die VfL-Athleten aktiv. Starke Leistungen zeigten vor allem die Wettkämpfer in Rechberghausen, Frankenberg und Weinstadt. Die erfreulichste Nachricht ist ohne Frage das schnelle Ergebnis von Nadine Hildebrand, aber auch hinter dem Sindelfinger Aushängeschild machten weitere VfL-Athleten auf sich aufmerksam.

So schrammt Kugelstoßer Tobias Dahm nur knapp an der Norm für die Europameisterschaften in Amsterdam vorbei. Bei der Werfer-Gala in Frankenberg trat Dahm erneut in den Ring, nachdem er mit seinen letzten Wettkämpfen spürbar unzufrieden war. Die 20-Meter-Marke durchbrach Dahm zwar nicht, ihm gelang aber ein Stoß knapp vor die Marke. Bei 19,92 Metern landete die Kugel des VfL Athleten. Damit fehlen nur noch acht Zentimeter zur EM-Norm. Im Diskuswurf trug sich Michael Salzer mit 57,86 Metern als Zweiter in die Ergebnisliste ein.

Jubeln konnte am Sonntag ein weiterer Sindelfinger Kugelstoßer. Simon Bayer knackte erstmals in seiner Karriere die 18-Meter-Marke. Auf 18,14 Meter flog seine Kugel in Rechberghausen. Damit ist der Nachwuchsmann aktuell zweitbester Junior in Deutschland.

„Ich konnte leider immer noch nicht technisch alles umsetzten, dafür habe ich jetzt noch Zeit. Aber ich habe einfach das erste Mal die Kugel, obwohl noch nicht alles optimal lief, getroffen“, sagt Bayer.

Auch für Niko Kappel lief der Wettkampf hervorragend. Der Behindertensportler stieß erstmals über die 13-Meter-Marke und stellte einen neuen deutschen Rekord auf. „Damit kann ich meinen Vorsprung in der Weltrangliste ausbauen. Die Europameisterschaft in zwei Wochen kann kommen“, sagt Kappel.

Weinheim gilt seit jeher als gutes Pflaster für die Sprinter. Die guten Bedingungen nutzte auch Deniz Almas für sich. Der Sindelfinger Nachwuchsmann, im letzten Jahr bei der U20-EM schon international unterwegs, ist auf dem besten Weg an seine starken Leistungen anzuknüpfen.

Für die Altersklasse U20 war Weinheim einer von drei Qualifikationswettkämpfen für die U20-Weltmeisterschaften, die in diesem Jahr in Bydgoszcz (Polen) stattfinden. Deniz Almas hat in diesem Jahr ein großes Ziel: einen Platz in der U20-Staffel des deutschen Leichtathletikverbandes zu erringen.

Am Wochenende präsentierte sich Almas in Top-Form und hat weiter gute Chancen auf seinen nächsten internationalen Einsatz. Nach einem starken Vorlauf über die 100-Meter-Strecke kam der Sprinter nach 10,87 Sekunden bei kräftigem Gegenwind ins Ziel. Im B-Finale dann konnte Almas noch eins draufsetzen und war 10,77 Sekunden schnell. „Mein Vorlauf war mit 1,5 Metern pro Sekunde Gegenwind ganz in Ordnung und im Endlauf hab ich Wadenprobleme bekommen und konnte deswegen nicht voll durchlaufen, dafür war die Zeit gut, aber es geht auf jeden Fall noch mehr“, sagt Almas. Am kommenden Wochenende wird der Sportler nicht bei den Landesmeisterschaften, sondern in Regensburg am Start sein. Der Bundestrainer hat Deniz Almas zum Staffellehrgang eingeladen.

Schnell war auch Sebastian Neumann unterwegs. Im Endlauf lief er 10,81 Sekunden, damit siegte Neumann in der Serie eins. „Sebastian hat sich von einem Wettkampf zu anderen gesteigert, und ich bin mir sicher, dass von ihm noch einiges zu erwarten ist. Seine Bestzeit liegt bei 10,65 Sekunden und dieser Zeit kommt er immer näher“, sagt Trainer Peter Wiesner.

Auch Johannes Wiesner darf mit seinem Saisoneinstieg zufrieden sein. Auf den Tag genau seit einem Jahr hatte er seinen letzten Wettkampf bestritten, danach fiel der Sprinter verletzungsbedingt aus. In Weinheim lief Wiesner mit 11,00 Sekunden auf Anhieb zur Norm für die deutschen Junioren-Meisterschaften.

19,92 Meter am Wochenende: VfL-Kugelstoßer Tobias Dahm. Bild: Drechsel/A