Leichtathletik: Stefan Volzer knackt gleich 4 Quali-Normen

Leichtathletik: Bei den Kreismeisterschaften im Sindelfinger Floschenstadion trumpft der Hürdenläufer groß auf / Aber auch die anderen VfL-Starter überzeugen beim Heimwettkampf

Kurz vor Meldeschluss der Kreismeisterschaften im Floschenstadion stand wegen mangelnder Teilnehmerzahlen eine Absage im Raum, wenige Stunden danach durfte sich Veranstaltungschef Dieter Locher doch über rund 300 Meldungen freuen. Es wäre auch schade gewesen, gelang es doch einem VfL-Athleten gleich 4 Normen zu knacken.

Hierfür musste Hürdensprinter Stefan Volzer zwei unterschiedliche 110 Meter Hürdenläufe bewältigen. Zunächst über seine angestammten Jugendhürden, wo er nach 13,75 Sekunden die Norm für die Jugend-DM und Jugend-EM festmachte und kurze Zeit später über die Männerhürden, was Ihm nach 14,28 Sekunden die Norm für die DM-U23 und die Deutsche Meisterschaft der Aktiven einbrachte.“Für die kalten Bedingungen bei meinem Saisoneinstand lief es ganz gut, schade, dass ich beim Jugendlauf eine Hürde touchiert habe, sonst wäre ich noch schneller gewesen.“, meinte der 19-jährige.

Weitere Kreistitel bei den Aktiven holten für den VfL Sindelfingen Maximilian Dillitzer über 100 Meter in 11,35 Sekunden, Luis Haidt im Stabhochsprung mit 3,85 Meter sowie Stefan Nagel im Weitsprung mit 6,71 Metern. Bei den Frauen gewann die W50-Athletin Rahel Dengler die 200 Meter in 30,44 Sekunden, die 100 Meter gingen an Jasmin Pansa, deren 12,17 Sekunden die Qualifikation für die DM-U23 bedeuteten. Den Hammerwurf gewann die W45-Athletin Renate Ansel mit 36,78 Metern.

Gleich 3 Titel konnte sich Nina Nawroth bei den U20 sichern, wobei Sie noch nicht mal in Ihrer Spezialdisziplin Speerwurf antrat, sondern die anderen Wurfdisziplinen Kugelstoß und Diskuswurf mit 10,24 beziehungsweise 27,37 Meter absolvierte, hinzu kamen 4,96 Meter im Weitsprung.Nach fast zwie Jahren verletzungsbedingter Pause feierte Benjamin Fischer bei den U18 ein Comeback und wurde Kreismeister über 200 Meter in 23,12 Sekunden vor Tim Vielhauer von der Spvgg Holzgerlingen, der 24,30 Sekunden lief und noch 3. über 100 Meter in 12,08 Sekunden wurde. Mit 12,10 Sekunden hier auf Rang 4 landete der noch der U16 zugehörige VfL-Starter Benjamin Görg. Bei seinem ersten Lauf über 400 Meter konnte Alexander Krebs als 3. in 54,90 Sekunden überzeugen. Im Kugelstossen ging der U18-Titel an Harun Avdic mit 10,04 Meter, den Speerwurf gewann Matteo Weinhardt vom SV Böblingen mit 42,64 Meter.Der Norm für die DM U16 sind Hannah Gotsch, Lia Hage, Karina Plut und Marie Müller wieder einen Schritt näher gekommen, Sie siegten in 51,63 Sekunden über die 4×100 Meter vor der StG Schönbuch-Nord mit Julia Binder, Seraphina Schaber, Leticia Göcke und Kim Gehrig, die 52,30 Sekunden benötigten. Auch in den Einzeldisziplinen schnitten die jungen Sindelfingerinnen gut ab. Karina Plut gewann die 80 Meter Hürden der W14 in 13,25 Sekunden und wurde jeweils 2. über 100 Meter in 13,56 Sekunden und im Weitsprung mit 4,34 Meter direkt vor Lia Hage,

Ihre Leistungen 13,62 Sekunden und 4,28 Meter. Gewonnen hat hier jeweils Ihre Vereinskameradin Eucheria Lenson, die noch den W13 angehört. Sie lief die 100 Meter in 13,43 Sekunden und beherrschte mit 4,77 Meter die Weitsprungkonkurrenz. Der neue Nebenplatz präsentierte sich hier bei seiner Meisterschaftspremiere in wettkampfgerechtem Zustand, auch beim Kugelstossen und Diskuswurf, hier gingen die W14-Titel an die Spvgg Holzgerlingen, Kim Olivia Tietze siegte mit 8,30 bzw. 18,41 Meter. Ihre Vereinskolleginen Julia Binder und Sophie Kroll gewannen den Speerwurf mit 24,26 beziehungsweise. den Hochsprung mit 1,44 Meter.

Bei den W15 siegte im Speerwurf Antonia Jörg vom VfL mit 25,81 Meter, die noch 2. wurde im Kugelstoß mit 7,84 Meter. Marie Müller siegte im Weitsprung mit 4,73 Meter, die Titel über 100 Meter und 80 Meter Hürden gingen wieder nach Holzgerlingen, Seraphina Schaber lief 13,32 beziehugsweise 12,62 Sekunden.

Arne Dümmler räumt ab

Bei den M15 gewann VfL-Mehrkämpfer Arne Dümmler 4 seiner 5 Disziplinen, die 300 Meter in 40,97, die 80 Meter Hürden in 12,06 Sekunden, den Stabhochsprung mit Bestleistung von 3,05 Meter und den Diskuswurf mit 34,81 Meter. Vereinskamerad Kai Michalek wurde zweimal 3. über 80 Meter Hürden in 13,47 Sekunden und im Stabhochsprung mit 2,75 Meter. Bei den M14 siegte Timo Häusel vom SV Böblingen über 100 Meter in starken 11,94 Sekunden vor Yakob Kurz vom TSV Dagersheim in 12,70 Sekunden.

Auch im Weitsprung wurde er Zweiter mit 5,21 Meter, hier musste er Maik Nold von der Spvgg Holzgerlingen mit 5,58 Meter den Vortritt lassen. Umgekehrtes Bild im Kugelstoßen, hier siegte Jakob Kurz mit 11,51 Meter vor Nold mit 10,38 Meter. Maik Nold holte seinen zweiten Titel im Speerwurf mit 38,48 Metern vor Timo Häusel von der SV Böblingen mit 36,72 Metern und Jannik Zügel vom VfL Sindelfingen mit seinen 33,98 Metern.

 

Quelle: SZBZ Online

Bild: SZBZ Online