Leichtathletik: Schnelle Staffeln im Glaspalast

„Über Nachwuchsmangel, insbesondere bei den 12- bis 13-Jährigen müssen wir uns nicht beklagen“, sagte der VfL-Veranstaltungsleiter Dieter Locher erfreut angesichts der über 650 Teilnehmer beim diesjährigen Stadtwerke-Schülermeeting im Glaspalast.

Bei den U16-Jungs konnten Arne Dümmler und Alexander Krebs zusammen mit den Neuzugängen Alexander Stepanov und Ruben Pereira nach 4×100 Metern in 49,58 Sekunden mit einer guten Siegerzeit aufwarten. Später zeigte Pereira als Sieger des Endlaufs der M15 über 60 Meter in 7,67 Sekunden nach engem Finish, dass er es auch allein kann.

Im 800-Meter-Lauf wurde Alexander Krebs nach 2:23,16 Minuten Vierter. Vereinskamerad Florian Burkhardt folgte als Siebter in 2:29,96 Minuten. Bronze gewann Tim Vielhauer von der Spvgg Holzgerlingen, in 2:22,76 Minuten. Sein Vereinskamerad Ole Schittenhelm durfte sich im Stabhochsprung über eine neue Bestleistung von 3,30 Metern und Rang zwei freuen, VfL-Athlet Carlos Toscano wurde Vierter mit 3,00 Metern. Einen weiteren vierten Platz erzielte Alexander Krebs im Kugelstoßen mit 10,53 Metern. Ebenso knapp am Podest vorbei stieß bei den M14 Arne Dümmler, dessen Kugel bei 8,78 Meter landete.

Die 4×50 Meter Staffel der Sindelfinger U14-Jungs mit Tammes Ripke, Lukas Gärtner, Lennart Specht und Jannik Zügel lief in 26,96 Sekunden auf Platz zwei. Schneller war nur die StG Schönbuch-Nord in der Besetzung Maik Nold, Bruce Khieosavath und den beiden für die SV Böblingen startenden Timo Häusel und Luca Novodomsky in 25,61 Sekunden. Sie waren auch die ersten drei des Finales der M13 über 60 Meter. Ihre Zeiten dort lauteten 7,87, 8,13 und 8,20 Sekunden, bester VfL-Athlet war Lennart Specht mit 8,48 Sekunden auf Rang sechs. Luca Novodomsky konnte sich auch den Sieg im Weitsprung sichern mit 4,98 Metern vor Lukas Gärtner, der auf 4,75 Meter kam, Vierter wurde Timo Häusel mit 4,66 Metern. Lukas Gärtner wurde Vierter über 800 Meter, durfte sich mit 2:29,53 Minuten über eine neue Bestzeit freuen. Neunter wurde Lennart Specht mit 2:37,36 Minuten. Eine starke Vorstellung lieferten die M12-Jungs des VfL über die 60 Meter ab. Tammes Ripke wurde 2. in 8,80 Sekunden, Leo Michalek wurde Neunter mit 9,31 Sekunden und auch Florian Meier rutschte mit 9,32 Sekunden noch unter die Top-Ten. Im Weitsprung holte sich Tammes Ripke Silber mit 4,37 Metern, Leo Michalek wurde Achter mit 4,05 Metern. Seinen Zeitlauf über 800 Meter dominierte Ruben Berretta in 2:38,77 Minuten, nur der Sieger des zweiten Zeitlaufs war schneller.

Nur wenige U16-Mädchen konnte der VfL ins Rennen schicken, bei den W15 holte Luca Bialdyga über 800 Meter in 2:42,70 Minuten Platz sieben. Für Rang acht reichten ihre 1,35 Meter im Hochsprung. Bei den W14 wurde Antonia Jörg mit derselben Höhe Achte, zudem stieß sie die Kugel auf 7,01 Meter, was Platz sieben bedeutete. Platz acht sprang auch für die 4×100 Meter in der Besetzung Antonia Jörg, Melissa Blum, Luca Bialdyga und Fanny Eckstein in 57,14 Sekunden heraus. Dritter wurde die StG Schönbuch-Nord mit Mia Böttinger, Tamara Lang, Leticia Göcke und Sarah Häusel in 55,35 Sekunden.

In Bestbesetzung lief die 4×50 Meter Staffel des VfL mit Eucheria Lenson, Lia Hage, Karina Plut und Hannah Gotsch in 27,69 Sekunden auf Platz zwei. Fünfte in 28,39 Sekunden wurde die StG Schönbuch-Nord mit Kim Tietze, Noemi Vogrin, Julia Binder und Jule Schweikert. Julia Binder von der Spvgg Holzgerlingen beendete bei den W13 noch die 800 Meter als Siebte in 2:50,07 Minuten und den Weitsprung als Sechste mit 4,47 Metern. Hier erzielte Hannah Gotsch die wohl beste Tagesleistung einer VfL-Athletin und siegte souverän mit 4,90 Metern, was ihr die Einladung für das WlV-Talentsportfest im Oktober bescherte. Zugabe war dann Rang sieben über 60 Meter in 8,61 Sekunden. Schnell war auch Eucheria Lenson unterwegs, ihre 8,77 Sekunden reichten bei den W12 zu Rang vier vor Noemi Vogrin von der Spvgg Holzgerlingen in 8,79 Sekunden.

Zweite wurde Gotsch im Weitsprung mit 4,58 Metern. Siebte wurde Irene Voloaca mit 4,30 Meter. Dass dem VfL der talentierte Nachwuchs nicht ausgeht, zeigten auch die U12. In der Pendelstaffel über 6×40 Meter waren Nils Haumann, Milena Fritsch, Alina Fischer, Aaron Ott, Mara Dümmler und Luis Büchele mit 1:27,7 Minuten nicht zu schlagen. Beste Resultate bei den 800 Metern waren Platz fünf von Aaron Ott bei den M11 in 2:44,58 Minuten sowie ebenfalls der fünfte Rang von Milena Fritsch bei den W11 in 2:57,96 Minuten. Bei den W10 gab es einen Sindelfinger Doppelsieg. Marla Blei war mit 2:56,92 Minuten gerade 8/100 Sekunden schneller als Merve Özgür.

Die U14-Staffel des VfL Sindelfingen in der Besetzung Jannik Zügel, Lukas Gärtner, Tammes Ripke, Lennart Specht (von links). Bild: Burgstahhler

Quelle: SZ-BZ Online