Leichtathletik: Oben fehlt die Tiefe

Beim internationalen Springermeeting in Cottbus ist Stabhochspringer Florian Gaul gegen die Weltelite angetreten. Der Sindelfinger, der in dieser Hallensaison schon 5,60 Meter überquert hat, maß sich am Mittwoch mit den Stabhochsprung-Weltmeistern Shawnacy Barber und Raphael Holzdeppe. Gaul startete gut in seinen Wettkampf. Die Höhen von 5,20 Metern und auch 5,40 und 5,50 Metern nahm er jeweils im ersten Versuch. Drei Mal scheiterte Gaul an 5,60 Metern und landete auf Platz fünf. Gaul musste zuschauen, wie Raphael Holzdeppe als bester Deutscher über 5,73 Meter flog und der Pole Piotr Lisek gar 5,92 Meter übersprang. „Bei den Versuchen bei 5,60 Metern hat leider immer die Tiefe gefehlt und ich bin jedes Mal auf die Latte gefallen“, sagt Florian Gaul. Am Wochenende geht es für ihn weiter nach Frankreich, wo er gegen den Olympiasieger Renaud Lavillenie antritt. – sd –

Quelle: SZ-BZ Online