Leichtathletik: Niko Kappel zum Behindertensportler des Jahres 2017 gewählt

Para-Leichtathlet Niko Kappel (Kugelstoßen) wurde zum Behindertensportler des Jahres 2017 gewählt. Bei einem Festakt mit 400 geladenen Gästen – u. a. Bundespräsident a. D. Joachim Gauck – im Deutschen Sport & Olympia Museum in Köln wurde Niko Kappel am Samstagabend geehrt.
Für Niko Kappel war 2016 das Jahr der Superlative: Gold bei den Paralympischen Spielen in Rio de Janeiro mit persönlicher Bestleitung, anschließend gekrönt mit der Auszeichnung Behindertensportler des Jahres 2016. Kaum zu glauben, dass das noch zu toppen ist. Doch der 1,40 Meter große Kappel ist auch bei den Para Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2017 in London seiner Favoritenrolle gerecht geworden und knüpfte an die Leistungen des Vorjahres an. Er verbesserte seinen persönlichen Rekord in der Startklasse F41 auf 13,81 Meter und stellte damit zugleich zum damaligen Zeitpunkt einen neuen Weltrekord auf. In seiner noch jungen Karriere hat der Welzheimer, der von Peter Salzer trainiert wird, bereits bei den Weltmeisterschaften 2015 und den Europameisterschaften 2016 mit Silbermedaillen geglänzt. Nun wird Kappel zum zweiten Mal für eine hervorragende Saison mit dem Behindertensportler des Jahres ausgezeichnet.

Allgemeine Informationen zu Niko Kappel:
Niko Kappel ist 1,40 Meter klein, sportlich gesehen jedoch spätestens seit dem 08. September 2016 schon ein ganz Großer. Bei den Paralympics in Rio de Janeiro sicherte er sich die Goldmedaille, indem er seine Bestmarke auf 13,57 Meter steigerte.
Darüber hinaus ist Niko Kappel ein großes Vorbild, sportlich und menschlich. Denn bei allem sportlichen Erfolg hat er seine Bodenhaftung nicht verloren und vertritt in Sport und Gesellschaft eine klare Meinung. Niko Kappel – der kleine Mann mit dem großen Herzen – versprüht fast immer gute Laune!

Quelle: Lange – fourhands