Leichtathletik: Niko Kappel geht auf Rekordjagd

Leichtathletik: Bei den süddeutschen Meisterschaften im Glaspalast hat der VfL Sindelfingen einige Asse im Ärmel

Auch in diesem Winter beherbergt der Sindelfinger Glaspalast zahlreiche Leichtathletik-Veranstaltungen. Der Höhepunkt im Wettkampfkalender findet an diesem Wochenende statt: Die Süddeutschen Meisterschaften der Aktiven und der U18-Jugendlichen. Zahlreiche VfL-Topathleten wollen sich dem heimischen Publikum präsentieren und auf Medaillenjagd gehen, darunter auch ein WM-Teilnehmer.

Vor zwei Wochen war Constantin Preis noch als Schlussläufer der Sindelfinger 4×400-Meter-Staffel zu sehen. Den Staffelstab lief er souverän als Führender ins Ziel und zeigte nach dem handgestoppten Ergebnis von Trainer Sebastian Marcard auch eine starke Einzel-Leistung. Am Samstag und Sonntag will Preis über die 400 Meter an den Start gehen und hat sich viel vorgenommen. „Das Feld ist ziemlich stark, natürlich nehme ich mir vor zu gewinnen, dafür muss ich aber eine gute Performance zeigen“, sagt Preis. Er hofft vor heimischem Publikum auf die entsprechende Unterstützung und wähnt sich in guter Verfassung: „Im Vergleich zum letzten Jahr bin ich zu diesem Zeitpunkt der Saison in deutlich besserer Form, die Hallenwettkämpfe sind für mich aber reine Trainingswettkämpfe. Wir trainieren und voll und ganz auf die Freiluftsaison“, sagt der Sindelfinger. An den Deutschen Meisterschaften wird er aufgrund eines Trainingslagers nicht teilnehmen.

Auch bei den Frauen schickt der VfL Sindelfingen eine chancenreiche Starterin ins Rennen. Sophia Sommer war zuletzt im Glaspalast schnell unterwegs und will sich weiter steigern. Ob das Kugelstoßen der Männer mit den beiden VfL-Assen Tobias Dahm und Simon Bayer stattfinden wird, steht noch in den Sternen. Bayer absolviert zum ersten Mal seit vielen Jahren eine Hallensaison und tourt gerade zu hochklassigen Meetings durch ganz Deutschland. Seine Hallenbestleistung konnte er zuletzt in Rochlitz und beim PDS Bank Meeting in Düsseldorf auf 19,86 Meter verbessern. Tobias Dahm hat eigentlich keine Hallenwettkämpfe geplant, fühlt sich aber in guter Verfassung und erwägt, die süddeutschen Meisterschaften für einen ersten Formtest zu nutzen. Einzig Niko Kappel steht als Sindelfinger Starter im Kugelstoßen fest. Der Paralympics-Sieger von 2016 freut sich auf den Auftritt im Glaspalast. Nachdem er in der vergangenen Hallensaison pausiert hatte, jagt er nun seinem deutschen Hallenrekord von 13,54 Metern nach. Beim ersten Wettkampf in Rochlitz stieg er mit 13,52 Metern gut in die Saison ein. „Ich war aber dort mit mir technisch eher unzufrieden. Das heißt ich habe das Gefühl, dass auf jeden Fall noch mehr drin ist und das hoffe ich am Samstag vor heimischer Kulisse abrufen zu können.“

Statt einem Trio über die Hürden ist es am Sonntag ein Duo, das an den Start geht. Aleksandar Gacic hat zuletzt bei einem Meeting in Bochum eine neue Saisonbestleistung aufgestellt. „Damit bin ich echt zufrieden und darauf will ich auf jeden Fall aufbauen“, sagt Gacic . Neben ihm tritt Trainingskamerad Niklas Rippon an. Auch Velten Schneider tritt wieder in Sindelfingen an. Der Hindernisspezialist trainiert aufgrund seines Medizinstudiums aktuell im Saarland, sein Start über die .000-Meter-Strecke soll nur ein kurzer Formtest sein. „Ich laufe keine volle Hallensaison. Der Wettkampf wird mein einziger Ausflug in die Halle sein“, sagt Schneider. Am Samstag erwartet ihn starke Konkurrenz. Gemeldet hat unter anderem der Spitzenläufer Homiyu Tesfaye im Frankfurter Trikot.

Im Stabhochsprung der Männer will Leo Lohre die fünf Meter angreifen. Spannend wird der Stabhochsprungwettkampf der Frauen mit Jacqueline Hamann. Die Sindelfingerin ist frisch der U18-Klasse entwachsen und sprang zuletzt eine neue Hallen-Bestleistung von 3,90 Metern und kann nun, wie in Ulm unter freiem Himmel schon gelungen, die 4-Meter-Marke angreifen. Auch in der U-18-Klasse sind einige VfL-Talente am Start. Etwa Mittelstreckenläufer Tim Hofmann, der über die 800 und 1500-Meter-Strecke gemeldet hat. Ebenso wie Luise Eisenmann, oder Nina Waltert, die eine über die 800 Meter unterwegs sein wird. Den Schlusspunkt wird wieder einmal die 4×400-Meter-Staffel setzen, am Sonntag allerdings in der Mixed-Variante. Constantin Preis, Sophia Sommer, Lisa Sophie Hartmann, Yannic Krings oder Leonard Baranski werden vollen Einsatz zeigen.

Quelle: SZ/BZ-Online