Leichtathletik: „Mehr war nicht drin“

„Mehr war nicht drin“, sagte Tamara Schaßberger nach dem Stabhochsprung-Finale bei der U20-Europameisterschaft im italienischen Grosseto. Die Sindelfingerin war mit übersprungenen 4,05 Metern gerade Fünfte geworden. Zur Bronzemedaille fehlten Tamara Schaßberger 10 Zentimeter. Platz drei sicherte sich die finnische Weltrekordhalterin Wilma Murto mit 4,15 Metern. Silber ging an die Britin Molly Caudery (4,35 Meter) und Gold an die Schwedin Lisa Gunnarson (4,40 Meter). Pech für Schaßberger: Kurz nach ihrem ersten Versuch über die 4,15 Meter war eine Athletin in den Einstichkasten gestürzt. Danach war nicht nur bei der 18-jährigen Sindelfingerin die Verunsicherung groß. – z –/ Bild: Drechsel/A

Quelle: SZ-BZ Online