Leichtathletik: Lindenmayer löst ihr DM-Ticket

Leichathletik: Der Start in München hat sich für die Sindelfingerin gelohnt

Ein Highlight am Pfingstwochenende war das Internationale Ludwig-Jall Sportfest in München, wo auch zahlreiche Athletinnen und Athleten vom VfL Sindelfingen gestartet sind, um sich für die Deutschen Meisterschaften zu qualifizieren und um Wettkampfpraxis und – Härte zu sammeln.

Carolina Krafzik vom VfL Sindelfingen testete zum ersten Mal in diesem Jahr ihre Paradestrecke über 400 Meter-Hürden, wo sie auf Anhieb 58,33 Sekunden lief und mit weitem Vorsprung vor der Zweitplazierten Annemarie Nissen aus Dänemark (61,76 Sekunden) den Wettbewerb in der bayerischen Landeshauptstadt gewann.

13,89 Sekunden reichen

Ihre Trainingskollegin Sabrina Lindenmayer sprintete über 100 Meter-Hürden in 13,89 Sekunden auf den zweiten Platz und konnte sich damit ihr Ticket für die Deutschen Meisterschaften lösen.

Ganz zufrieden war sie zwar noch nicht mit dieser Zeit, aber die nächsten Wettkämpfe sind schon geplant, um die Sicherheit über die Hürden wieder zu erlangen und das Training auch in Schnelligkeit umzusetzen.
Lea Creuzberger lief bei der weiblichen U20 mit einer hervorragenden Zeit über 200 Meter in 24,68 Sekunden auf den ersten Platz. Sophie Stumpf war sowohl im Kugelstoßen als auch im Diskuswerfen im Einsatz. Im Kugelstoßen belegte sie bei der weiblichen U20 Platz eins mit 13,08 Metern und im Diskus bei den Frauen den 4.Platz mit 41,34 Merern.

Bei der männlichen U20 über 400 Meter belegte der 17-jährige Benjamin Fischer einen guten 4. Platz mit gelaufenen 51,57 Sekunden. 
Weitere Starter in München waren:
5. Platz Yannic Krings 400 Meter in 49,00 Sekunden.12. Platz Johannes Kästner 400 Meter in 51,67 Sekunden. 6. Platz Yannik Frers 400 Meter-Hürden 54,14 Sekunden und 11. Florian Slawik 40 Meter-Hürden 59,13 Sekunden.

Bild: 19.1.19 Sindelfingen – Sabrina Lindenmayer

Quelle: SZ/BZ-Online