Leichtathletik: Hildebrand löst das WM-Ticket

„Yay! Bin im WM Team für London!“ Das ist der spontane Kommentar der Sindelfinger Hürdensprinterin Nadine Hildebrand, nachdem der Deutsche Leichtathletikverband am Donnerstagnachmittag die 71 Athleten für die Spiele vom 4. bis 13. August benannt hat. Dass ihr Name auf der Liste auftaucht, war so nicht klar.

Nadine Hildebrand hatte in diesem Jahr früh die Norm erfüllt, wurde dann von ihrem zweiten Muskelfaserriss zurückgeworfen. Rechtzeitig zur deutschen Meisterschaft war sie zurück auf der Bahn, lief dort aber nur als Vierte ins Ziel. „Es ist der zweitschlimmste Fall eingetreten“, sagte Trainer Werner Späth nach dem Rennen, hoffte aber auch: „Nirgendwo steht, dass die ersten drei zur WM fahren.“ Neben Hildebrand sind im Hürdensprint Ricarda Lobe und Pamela Dutkiewicz bei der WM am Start.

Nadine Hildebrand und die Weltmeisterschaft: Das war knapp. Bild: Drechsel/A

Quelle: SZ-BZ