Leichtathletik: Feuertaufe in Portugal

Drei Sportakrobatik-Paare des VfL Sindelfingen machten sich in den Faschingsferien, begleitet von ihrer Trainerin Gabriele Fassbaender und Kampfrichterin Petra Metzger, auf den weiten Weg nach Portugal, um am internationalen Maia Acro Cup teilzunehmen.

Da gleichzeitig ein Weltcup-Wettkampf in der höchsten Akrobatik-Klasse, den sogenannten Senioren ausgetragen wurde, war das Teilnehmerfeld entsprechend groß und hochkarätig besetzt. Insgesamt trafen die Sindelfingerinnen auf Sportler aus 23 Ländern von fünf Kontinenten, unter ihnen auch Welt- und Europameister.

Alle VfL-Akrobatinnen gingen in der Jugendklasse an den Start (bis 16 Jahre). Ihren ersten gemeinsamen Wettkampf als Trio meisterten Francesca Meola, Lena Kühlmann und Oberpartnerin Celina Metzger mit Bravour. Sowohl die Balance als auch die Tempoübung gelang ihnen sauber und fehlerfrei.

Das frisch in den Landeskader berufene Trio mit Pauline Blessing, Frida Mössinger und Oberpartnerin Nina Wolf turnte ebenfalls beide Übungen fehlerfrei und mit toller neuer Choreografie.

Das Paar mit Hannah Ilg und Oberpartnerin Lene Löffler, die international bisher als Damentrio am Start waren, zeigten in Portugal ebenfalls einen gelungenen Einstand als Duo und wurden zu Recht zu Jahresbeginn in den Landeskader berufen. Auch sie zeigten zwei saubere, ansprechende Übungen.

Dennoch gelang keiner Sindelfinger Einheit der Finaleinzug, dennoch flogen die Sindelfingerinnen mit dem Fazit nach Hause, dass man mit der Schwierigkeit der geturnten Elemente durchaus auf internationalem Parkett mithalten könne.

Akrobatik-Übungen vor immergrünen Palmen: Die Sindelfinger Sportlerinnen starteten bei einem Wettkampf in Portugal. Bild: z

Quelle: SZ-BZ Online