Leichtathletik: Entscheidung bei tropischen Temperaturen

Leichtathletik: Regionalmeisterschaften der Schüler im Sindelfinger Floschenstadion

Auf dem Weg zum Landesfinale in Köngen mussten sich die Schülermannschaften beim Stadtwerke Sindelfingen Team-Wettkampf durch die Hitze des Floschenstadions quälen. Im Rahmen des Sindelfinger Leichtathletik-Nachwuchses gelang dies besonders gut den U14-Jungs, die ihren Regionaldurchgang deutlich für sich entscheiden konnten.

Die VfL-Trainer Alexander Ott und Jan Haumann konnten auf ein reiches Reservoir an Talenten zurückgreifen und ein ausgeglichen besetztes Team präsentieren. Tammes Ripke zeigte in seinen 3 Disziplinen gute Leistungen, sprang 1,48 Meter hoch, 4,89 Meter weit und lief die 75 Meter in 10,40 Sekunden. Der ein Jahr jüngere Florian Reichl war mit seinen 1,44 beziehungsweise 4,80 Meter sowie 10,47 Sekunden im Sprint nur knapp dahinter. Die 60 Meter Hürden überliefen Brust an Brust Nils Haumann und Leo Michalek in 10,96 beziehungsweise 10,97 Sekunden. Auch über die 800 Meter waren 2 Sindelfinger vorne, Daniel Backers überspurtete auf der Zielgeraden noch Ruben Berretta, Ihre Zeiten 2,29,26 und 2,29,70 Minuten. Daniel Backers punktete auch im Ballwurf mit 39 Metern, hier setzte Aaron Ott mit 49 Metern noch einen drauf.

Das erste Mal seit 4 Jahren gelang es wieder einer VfL-U14 Staffel unter 40 Sekunden zu bleiben, Leo Michalek, Tammes Ripke, Nils Haumann und Florian Reichl erreichten nach 39,95 Sekunden das Ziel. Insgesamt holten die Sindelfinger Jungs mit 6392 Punkten unangefochten den Regionaltitel und sollten auch für das Landesfinale im September gesetzt sein.

Für die U16-Jungs könnte das schwierig werden, gingen doch nach einem völlig missglückten Wechsel der Staffel wertvolle Sekunden und somit rund 400 Punkte verloren. Doch es gab auch zahlreiche Highlights, die das Team lange in Schlagdistanz auf Rang 2 hielten. Arne Dümmler und Kai Michalek liefen die 80 Meter Hürden in 11,84 bzw. 12,46 Sekunden. Alexander Stepanov und Benjamin Goerg sprangen 5,36 und 5,33 Meter weit und liefen die 100 Meter in 12,84 beziehungsweise. 12,38 Sekunden. Alexander Stepanov, eigentlich 800 Meter Spezialist, steigerte sich im Hochsprung auf starke 1,68 Meter, Kai Michalek gelangen 1,52 Meter. Mehrkämpfer Arne Dümmler trumpfte bei den Wurfdisziplinen auf, steigerte sich im Kugelstoßen um über einen Meter auf 11,84 Meter und blieb im Diskuswurf nervenstark, als er im letzten Versuch mit 33,25 Meter seine einzige gültige Weite erzielte. Die 2. Wertungen kamen im Kugelstoßen von Christian Bohn mit 8,71 Meter sowie Jannik Zügel im Diskuswurf mit 22,27 Meter.

Doch dann kam die Staffel mit Alexander Stepanov, Kai Michalek, Arne Dümmler und Benjamin Goerg, die erst nach 56,84 Sekunden ins Ziel kam. Da half danach auch die punktbeste Disziplin nicht mehr viel, Lennart Specht und Christian Bohn liefen die 800 Meter vorneweg in 2,14,54 bzw. 2,17,09 Minuten. Man darf gespannt sein ob der 3. Rang und 8094 Punkte reichen. Auf jeden Fall in Köngen dabei ist, die StG Schönbuch-Nord. Herausragend hier die 100 Meter, die Timo Häusel und Bruce Khieosavath nach 11,65 beziehungsweise 11,92 Sekunden beendeten. Dazu die 11,56 Sekunden von Khieosavath über 80 Meter Hürden sowie sein Kugelstoßen mit 12,88 Metern. Maik Nold überquerte erstmals 1,80 Meter im Hochsprung und sprang 5,69 Meter weit, Timo Häusel gelangen 5,70 Meter. Jacob Benecke ließ den Diskus auf 34,38 Meter fliegen, in der Staffel benötigten die vier 47,17 Sekunden, in der Endabrechnung standen 8760 Punkte.

Gleiche Reihenfolge auch bei den Mädchen. Zweite. wurde die StG Schönbuch-Nord mit 7451 Punkten, die beste Leistung kam hier von Seraphina Schaber, die 12,56 Sekunden über 80 Meter Hürden benötigte sowie 13,22 Sekunden über 100 Meter. Der VfL folgte auf Rang 3 mit 7334 Punkten. Die meisten Punkte holte Marie Müller durch Ihre 13,45 Sekunden über 100 Meter sowie 4,69 Meter im Weitsprung. Bei den Mädchen U14 ging der Sieg an die StG Schönbuch-Nord mit 6639 Punkten. Die punktbesten Leistungen kamen von Noemi Vogrin, die 5,07 Meter weit sprang und die 60 Meter Hürden in starken 10,35 Sekunden absolvierte sowie Hannah Stündel, die die 800 Meter in 2,31,69 Minuten lief. Für das VfL-Team reichten 6254 Punkte zu Rang 4. Eucheria Lenson lieferte mit Ihrem tollen Weitsprung auf 5,14 Meter sowie 10,39 Sekunden über 75 Meter die meisten Punkten, auch Irene Voloaca mit 1,48 Meter im Hochsprung sowie Julia Schneider mit 2,33,44 Minuten über 800 Meter überzeugten. Für die U12-Teams war dieser Durchgang bereits das Finale, hier erreichte das Sindelfinger Jungs-Team Platz 1, die Mädchen wurden 2. hinter der Spvgg Holzgerlingen.

 

Quelle: SZBZ Online

Bild: SZBZ Online