Leichtathletik: Die VfL-Staffeln eine Klasse für sich

Leichtathletik: Die Sindelfinger Starter überzeugen beim Stadtwerke-Schülersportfest im Glaspalast / Ehrung für 5 Holzgerlinger Nachwuchssportler

Beim diesjährigen Stadtwerke-Schülersportfest im Glaspalast zeigt sich wieder einmal die große Leistungsdichte des VfL-Nachwuchses. Besonders in den Staffeln erwiesen sich die Sindelfinger als schwer schlagbar.

Mit der besten 4 x 100 Meter-Zeit seit 3 Jahren für den VfL Sindelfingen warteten die U16-Mädchen auf. Hannah Gotsch, Lia Hage, Karina Plut und Marie Müller lagen mit 52,38 Sekunden deutlich in Front. Ebenso blieben die Jungs Christian Bohn, Lennart Specht, Kai Michalek und Benjamin Görg mit 51,30 Sekunden konkurrenzlos. Auch ihre jüngeren Vereinskollegen der U14 überzeugten. Mit 28,17 Sekunden im Finale über die 4 x 50 Meter erreichten Tammes Ripke, Aaron Ott, Nils Haumann und Leo Michalek zwar nicht die starken 27,50 Sekunden des Vorlaufes, aber dennoch setzten sie sich an die Spitze des Tableaus.

Für die Mädchen U14 mit Milena Fritsch, Nina Bialdyga, Alessia Kulikow und Irene Voloaca reichte es nach 28,60 Sekunden für den vierten Rang. Hier siegte die StG Schönbuch-Nord. Lina Kammholz, Noemi Vogrin, Hannah Stündel und Liv Gernhöfer benötigten 27,99 Sekunden. Doch bei den U12 zeigte sich dann wieder die ganze Breite des talentierten VfL-Nachwuchses, die 6 x 40 Meter-Pendelstaffel beendeten Lisann Grüninger, Tobias Fahrner, Linnea Kunz, Jasper-Quentin Richter, Alina Fischer und Dmitrij Krom nach 1,33,43 Minuten als Erste.

Großer Andrang über 800 Meter

„Alle wollten die 800 Meter laufen, hier haben wir Rekordmeldungen“, sagte Veranstaltungschef Dieter Locher. Auch einige VfL-Athleten machten sich auf die 4-Runden-Distanz. Bei den M15 lief Christian Bohn als Vierter auf 2,26,40 Minuten. Bei den M13 schaffte es Dominik Burkhardt mit 2,37,58 Minuten auf den Bronzerang, bei den M12 war Aaron Ott mit 2,37,80 Minuten als Fünfter bester VfL-Athlet, bei den Mädchen W12 fand sich Julia Schneider nach 2,41,05 Minuten auf dem Silberrang wieder.

Das schaffte auch Bruno Lutz bei den M11, seine Zeit 2,48,14 Minuten. Auch die Kleinsten waren erfolgreich, die M10 gewann Dominik Wiedenmann in starken 2,45,47 Minuten, Alena Ott wurde bei den W10 Vierte in 3,02,79 Minuten.

Gesprintet wurde auch. VfL-Neuzugang Benjamin Görg feierte gleich zum Einstand mit 7,67 Sekunden über 60 Meter bei den M15 den Sieg. Dritter wurde Alexander Stepanov mit 7,87 Sekunden. Den gleichen Rang erreichte bei den W15 Marie Müller mit 8,48 Sekunden. Siegerin wurde Leticia Göcke von der Spvgg Holzgerlingen mit 8,35 Sekunden. Bei den W14 belegten die VfL-Mädels die Ränge vier bis sechs. Lia Hage, Karina Plut und Hannah Gotsch benötigten hierzu 8,61, 8,67 und 8,72 Sekunden. Mit 8,51 Sekunden war Eucheria Lenson noch etwas schneller und wurde Dritte bei den W13. In der Gesamtabrechnung der W12 wurde Rebecca Spiess mit 9,10 Sekunden Sechste ebenso wie Tammes Ripke bei den M13 mit 8,53 Sekunden. Sieger bei den M12 wurde Nils Haumann in 8,87 Sekunden.

Auch der TSV Dagersheim stellte einen Sieger. Yakob Kurz gewann bei den M14 in 7,80 Sekunden, zudem siegte er im Kugelstoßen mit 10,45 Metern. Im Stabhochsprung pulverisierte VfL-Athlet Kai Michalek als Dritter bei den M15 mit 2,80 Metern seine Bestleistung. Stark auch die Weitsprünge. Tammes Ripke gewann bei den M13 mit 4,87 Metern. Bei den M12 siegte Nils Haumann mit 4,57 Metern vor Vereinskollege Florian Reichl mit 4,38 Metern.
Vierte bei den W13 wurde Eucheria Lenson mit 4,82 Metern. Zweite im Hochsprung der W15 wurde Kim Gehrig von der Spvgg Holzgerlingen mit 1,40 Metern, Sophie Kroll wurde Dritte bei den W14 mit 1,45 Metern.

Siegerehrung im Disziplin-Cup

Eine besondere Siegerehrung gab es für die Gewinner des Disziplin-Cups 2018 der Kreise Böblingen und Calw. Wer in der Wertung 800 Meter oder Hürden in seinem Jahrgang über das Jahr die Nase vorn hatte, bekam Pokal und Urkunde überreicht. Dabei waren Noemi Vogrin, Hannah Stündel, Jule Schweikart, Bruce Khieosavath und Seraphina Schaber von der Spvgg Holzgerlingen, Ex-VfL-Athlet Lukas Gärtner und der aktuelle VfL-Athlet Alexander Stepanov.

Um ein gutes Abschneiden ging es für Arne Dümmler bei den württembergischen U16-Mehrkampfmeisterschaften in Ulm. Am ersten Tag des 7-Kampfes begann er mit den 60 Metern in 8,33 Sekunden, erzielte mit 2,90 Metern im Stabhochsprung eine deutliche Bestleistung, erzielte auch mit 10,48 im Kugelstoßen ein gutes Ergebnis, war aber mit den 5,00 Metern im Weitsprung nach zwei ungültigen Versuchen nicht ganz glücklich. Der zweite Tag brachte mit 9,08 Sekunden über 60 Meter Hürden und 1,48 Metern im Hochsprung zwei Bestleistungen, nach 3,42,11 Minuten über die abschließenden 1000 Meter stand für ihn Rang 13 mit 3451 Punkten fest.

Quelle: SZBZ Online

Bild: Die siegreichen VfL-Staffeln: Benjamin Görg, Kai Michalek, Christian Bohn (hintere Reihe von links/Lennart Specht fehlt), Hannah Gotsch, Lia Hage, Karina Plut, Marie Müller (vorne von links). Bild: Marc Eggerling