Leichtathletik: Die blau-weißen Staffeln laufen allen davon

Leichtathletik: Langes Wochenende für den Nachwuchs des VfL Sindelfingen

Die Terminplanung der Sindelfinger Leichtathletikabteilung bescherte nicht nur dem VfL-Nachwuchs ein arbeitsreiches Wochenende. Am Freitagabend gab es die Stadtwerke Hürdennacht, am Sonntag starteten über 500 Teilnehmer beim Stadtwerke Schülermeeting.

Als Siegerin über die 60 Meter Hürden der W15 gelang Karina Plut mit Bestleistung von 9,40 Sekunden ein toller Einstand ins Wochenende. Auch Trainingspartner Noah Donev überzeugte bei den M14 bei seinem Hürdendebüt als Zweiter mit 10,14 Sekunden. Bei den M13 legte Jan Haumann als Sieger mit 9,96 Sekunden eine starke Zeit vor, Milena Fritsch war als Zweite. der W13 mit 10,04 Sekunden kaum langsamer.

 

Mara Dümmler lief als Dritte der W12 11,94 Sekunden. Auch die Jugend verkaufte sich gut, Sophia Stähle lief bei den U18 mit 9,43 Sekunden auf Rang drei. Die Mehrkämpfer Arne Dümmler und Kai Michalek konnten sich mit Bestleistung von 8,87 beziehungsweise 8,89 Sekunden auf den Rängen 5 und 6 einsortieren.

 

Gut angenommen wurde auch der Kugelstoß-Wettbewerb. bei den M14 konnte sich Dominik Burkhardt als Dritter auf 9,62 Meter steigern. Am Sonntag waren die Staffeln für den VfL-Nachwuchs die zuverlässigsten Medaillenlieferanten. Die U14-Jungs benötigten 27,60 Sekunden über die 4×50 Meter für Gold, Colin Zacharias, Aaron Ott, Simon Küppers und Nils Haumann konnten sich in einem knappen Finish durchsetzen. Auch in seinen Einzeldisziplinen bei den M13 wusste Nils Haumann zu überzeugen, er wurde Vierter über 60 Meter in 8,51 Sekunden. Im Weitsprung brachte Ihn seine Bestleistung von 4,70 Meter auf Rang 3. Finalplatzierungen bei den M12 lieferte Bruno Lutz, über 60 Meter wurde er Elfter in 9,04 Sekunden, im Weitsprung Sechster mit 4,34 Metern.

 

Für die Spvgg Holzgerlingen fand sich Dominik Binder nach 2,36,07 Minuten über 800 Meter auf dem Silberrang wieder. Nicht ganz so spannend machte es die VfL-Mädchenstaffel, Rebecca Spieß, Milena Fritsch, Alessia Kulikow und Katharina Riexinger liefen nach 27,44 Sekunden unangefochten zu Gold. Kein Wunder, waren doch alle 4 Mädchen im A- oder B-Finale über 60 Meter. Milena Fritsch wurde Dritte in 8,56 Sekunden vor Melinda Daylan von der Spvgg Holzgerlingen in 8,60 Sekunden. Rebecca Spieß folgte auf Rang 6 mit 8,76 Sekunden, 12. und 14. wurden Alessia Kulikow und Katharina Riexinger in 8,95 beziehungsweise 8,99 Sekunden. Letztere durfte sich im Weitsprung über Silber mit Bestleistung von 4,70 Meter freuen, Milena Fritsch wurde Vierte mit 4,58 Meter, dazwischen schob sich noch Melinda Daylan, die bei 4,62 Meter landete. Zu guter Letzt konnte Katharina Riexinger auch noch über 800 Meter überzeugen, als Siebte benötigte sie 2,51,04 Minuten.

 

Den dritten Staffelerfolg verbuchten die U16-Mädchen, Luise Herrmann, Hannah Gotsch, Karina Plut und Lia Hage gingen nach den 4×100 Meter mit großem Vorsprung durchs Ziel. “Die Wechsel waren sehr gut und die Zeit von 51,85 Sekunden weckt Hoffnungen auf die Qualifikation für die DM im Sommer“, sagte Trainerin Corinna Weiser. Zufriedenstellend auch die Einzelleistungen, Karina Plut wurde bei den W15 mit 8,39 Sekunden Vierte über 60 Meter, Lia Hage mit 8,68 Sekunden Siebte. Zudem wurde Plut noch Fünfte im Hochsprung mit 1,45 Metern und Hage Vierte im Kugelstoßen mit 8,79 Metern. Bei den W14 lief Luise Herrmann als Fünfte des B-Finals 8,80 Sekunden, im A-Finale wurde Noemi Vogrin von der Spvgg Holzgerlingen Dritte in 8,52 Sekunden, zudem noch Vierte im Hochsprung mit 1,50 Metern. Ihre Vereinskollegin Hannah Stündel holte sich Silber über 800 Meter in 2,34,78 Sekunden.

 

Bei den U16-Jungs waren die Felder leider recht dünn besetzt, im M14-Finale über 60 Meter liefen die Sindelfinger auf die Plätze 5 bis 7. Noah Donev benötigte 8,59, Dominik Burkhardt 8,82 und Frederik Söhnel 9,22 Sekunden. Burkhardt stiess als Sechste im Kugelstoßen sein 4-Kg Gerät auf 9,42 Meter. Söhnel überwand im Hochsprung als Dritter 1,45 Meter. Höher hinaus ging es bei den M15, hier wurde Bruce Khieosavath von der Spvgg Holzgerlingen Dritter mit 1,70 Metern. Genau doppelt so hoch flog er im Stabhochsprung, wurde damit Zweiter, Vereinskollege Maik Nold sprang als Vierter 2,70 Meter.

 

Den schnellsten Lauf des Tages zeigte Timo Häusel von der SV Böblingen, der die 60 Meter in guten 7,37 Sekunden absolvierte. Für die Kleinsten, die U12er gab es noch die 800 Meter, auch hier konnten sich einige Sindelfinger Nachwuchsathleten profilieren. Bei den M11 wurde Alexander Wiedenmann Zweiter in 2,45,97 Minuten, ebenfalls Silber gab es für Luca Joel Blum bei den M10 nach 2,56,46 Minuten. Dritte bei den W10 wurde Julia Röhl in 3,03,21 Minuten.

Quelle: SZ/BZ-Online