Leichtathletik: Die VfL-Familie meistert die Mini-EM

Leichtathletik: Beim VfL Sindelfingen spucken die Ehrenamtlichen in die Hände, damit im Glaspalast ein Sportfest von internationaler Beachtung über die Bühne geht

 

8 Mannschaften aus 6 Nationen, 250 Teilnehmer und über 500 Zuschauer: Im Sindelfinger Glaspalast ging gestern ein außergewöhnliches Schulsportfest über die Bühne. Der VfL Sindelfingen ist dabei der wichtigste Helfer im eigenen Haus, denn der Gastgeber ist eigentlich das Michelberg-Gymnasium aus Geislingen.
Dieses internationale Schulsportfest hat insgesamt schon eine lange Tradition: Zum 48. Mal gibt es die Schülerbegegnung der besonderen Art. Die kurzen Wege der Sportler führten dazu, dass der VfL Sindelfingen eine tragende Rolle spielt. „Tragend“ dabei im wahrsten Sinne des Wortes: Die Leichtathletik-Abteilung kümmert sich um den Auf- und Abbau, um die Wettkämpfe und um die Verköstigung der vielen Teilnehmer und Zuschauer – und das bereits zum vierten Mal.

Das Ü70-Team um Dieter Gauger machte mal wieder keine große Show aus der vermeintlichen Selbstverständlichkeit und packte schon am Mittwochabend an, damit am Donnerstag alles glatt läuft. Hochsprunganlage, Kugelstoßring, Gummikugeln, Bänke und Balken wollten bewegt werden, damit alles in den richtigen Bahnen läuft. Die Podeste für die Siegerehrungen mussten an den rechten Fleck, und die Fahnen waren längst bei Claus Regelmann vom Glaspalast-Verein bestellt, damit pünktlich um 9.30 Uhr die Show beginnen konnte.
Beste Voraussetzungen

Begeistert von den Bemühungen der Sindelfinger Helfer war Heiner Sämann (Bild: Zvizdiç), Schulleiter des Geislinger Michelberg-Gymnasiums: „Für die Sportler ist es ein tolles Erlebnis hier im Glaspalast zu sein. Alles ist bestens vorbereitet, diese Voraussetzungen findet man nicht in jeder Halle vor.“ Dass es dem Schulleiter aber nicht nur um Sport geht, macht er, während die Leichtathletik-Wettkämpfe im Hintergrund in die entscheidende Phase gehen, klar. „Sportliche Wettkämpfe erziehen Jugendliche zum einen dazu Leistungsbereitschaft zu entwickeln und körperliche Grenzen zu erfahren. Andererseits lernen sie auch das Gefühl der Gemeinschaft und Freundschaft bei Sieg und Niederlage kennen und wie man gegenüber seinen Gegnern Fairness walten lässt. Diese Erfahrungen sind unbezahlbar.“

Insgesamt drei Tage bleiben die Delegationen aus Frankreich, Italien, Tschechien, Österreich und Ungarn und sind im Internat der Hotelfachschule Bad Überkingen untergebracht. Während in Geislingen die Schwimmwettbewerbe sowie ein Handball- (Mädchen) und Fußballturnier (Jungen) über die Bühne gingen, liefen die Leichtathletik-Disziplinen bereits zum vierten Mal im Glaspalast.
Dafür wurden 15 Schülerbusse geordert, die die Teilnehmer und Betreuer nach Sindelfingen karrten. „Das erfordert eine riesen Logistik“, weiß Heiner Sämann aus Erfahrung. Wer am Ende als Gesamtsieger den dreitägigen Wettbewerb beendet, ist für den Schulleiter des Geislinger Michelberg-Gymnasiums zweitrangig. Die Verständigung untereinander stehe im Vordergrund. Das Motto lautet: „in Europa ein Fest für Europa.“
An den Turnus von fünf Jahren haben sich die Organisatoren des VfL Sindelfingen mittlerweile gewöhnt. Die Veranstaltung der Geislinger spült einige Euro in die Abteilungskasse, so dass 25 Helfer mit Elan bei der Sache sind. Die Routine ist allerorten zu spüren. Sowohl in der Vorbereitung, als auch bei der Essensausgabe oder der Zeit- und Weitenmessung bei den Wettkämpfen.
Das Team um Dieter Gauger, den Ehrenpräsidenten der VfL-Leichtathleten, kümmert sich um die kleinen Dinge. „Wir nutzen unsere Erfahrung beim Aufbau der Wettkampfstätten“, erklärt Dieter Gauger. „Dazu wird die alte Garde um Heinz Hornikel, Ralf Hohmann und Rudi Felger akquiriert. Die wissen, wo sie Hand anlegen müssen.“

Teilgenommen haben beim Europäischen Schulsportfest in diesem Jahr: Gymnasium Hohenschwangau/Schwangau; Friedrich-Schiller-Gymnasium/Fellbach; De la Salle Schule/Wien, Österreich; Realgymnasium Bozen/Bozen, Italien; Szent Laszlo Gimnazium/Budapest, Ungarn; Lycee Polyvalent Stanislas de Wissembourg/Wissembourg, Frankreich; Gymnazium Znojmo/Znojmo, Tschechien sowie das Michelberg-Gymnasium/Geislingen.

Bild: Rudi Felger, Dieter Gauger, Philipp Henne, Günther Henne, Florian Bonnaire und Michael Grabig stehen exemplarisch für die vielen ehrenamtlichen Helfer des VfL Sindelfingen, die das Europäische Schulsportfest des Geislinger Michelberg-Gymnasiums erst möglich machen. Bild: Zvizdiç

Quelle: SZBZ Online