KiSS: Von klein auf Spaß an der Bewegung

Kindersport aus einer Hand. Der VfL Sindelfingen bündelt künftig alle Angebote des VfL aus der Kindersportschule (KiSS) und dem Eltern-Kind-Bereich des Freizeitsports unter dem Dach der Kinderwelt: „Damit gibt es künftig für die Eltern eine zentrale Anlaufstelle“, sagt VfL-Sportmanager Harry Kibele.

„Damit bieten wir ein durchgängiges Programm für Kinder von 1 1/2 bis 12 Jahren an“, sagt Benjamin Wunsch, der Leiter der Kindersportschule im VfL. „Unser Ziel ist, dass wir die Mädchen und Jungen dazu bringen, ihr Leben lang Sport zu treiben“, sagt Sport- und Gymnastiklehrerin Linda Dunkel. „Dafür wollen wir früh den Grundstein legen und natürlich auch mit dazu beitragen, dass die Kinder nach der KiSS in den Abteilungen aktiv sind.“ Die Konzentration der Kindersportangebote hat gleich mehrere Vorteile. Für die Eltern ist der augenscheinlichste, dass es eine zentrale Anlaufstelle gibt, die alle Informationen liefert und auch alle Verwaltungsaufgaben wie beispielsweise Anmeldungen übernimmt. „Das macht alles viel einfacher und transparenter. Mit Linda Dunkel und mir gibt es zwei Ansprechpartner für alle Themen rund um den Kindersport“, sagt Benjamin Wunsch. Für die Übungsleiter hat die neue Struktur den Vorteil, dass sie sich voll auf den Sport konzentrieren können und nicht mit Papierkram beschäftigen müssen. Wichtig ist Harald Kibele dabei, dass „wir die Änderungen gemeinsam mit allen Beteiligten im VfL erarbeitet haben“.

Benjamin Wunsch sagt: „Ich bin mir sicher, dass die neue Struktur für alle Vorteile bringt. Die Rückmeldungen aus der Testphase sind durchweg positiv.“ Insgesamt bietet der VfL Sindelfingen unter dem Dach der KiSS 5 Eltern-Kind-Sportkurse an. Dieses Angebot richtet sich an Kinder im Alter von 1,5 bis 3 Jahren und ihre Eltern – oder Großeltern: „Es kommt häufig vor, dass Oma oder Opa mit in die Kurse kommen“, sagt Linda Dunkel.

Egal ob Eltern oder Großeltern – auch die Erwachsenen sollen beim Eltern-Kind-Turnen auf ihre Kosten kommen: „Wir legen Wert darauf, dass auch die Großen eine echte Sporteinheit bekommen. Auf jeden Fall müssen alle in Sportkleidung erscheinen. Das gehört einfach dazu.“

Voll greifen die Änderungen ab dem 1. Februar.

Eltern-Kind-KiSS (1,5 bis 3 Jahre): Spielerisches Turnen an Groß- u. Kleingeräten, Singspiele sowie Konzentrations- und Koordinationsübungen gemeinsam mit Eltern oder Großeltern.

Mini-KiSS (3 bis 4 Jahre): Vielseitiges spielerisches Bewegen mit Klein- und Großgeräten.

1er Gruppe (4 bis 5 Jahre): Erste Festigung erlernter Fähigkeiten sowie Ballgewöhnung und allgemeine Körperkräftigung. Möglichkeit zum KiSS-Schwimmkurs.

2er-Gruppe (5 bis 6 Jahre): Ausbau der erlernten Fähigkeiten – allgemeine Ballschule und Körperkräftigung.

3er-Gruppe (6 bis 7 Jahre): Vielseitige sportartübergreifende Grundlagenausbildung. Allgemeine Ballschule sowie Training der koordinativen Fähigkeiten. Möglichkeit zum KiSS-Schwimmkurs.

4er-Gruppe (8 bis 9 Jahre): Allumfassende Ausbildung körperlicher Fähigkeiten und sportlicher Grundtechniken: Turnen, Leichtathletik, Sportspiele. Möglichkeit zum KiSS-Schwimmkurs.

5er-Gruppe (9 bis 10 Jahre): Ausbau des Technikrepertoires, um nach Neigung/Eignung die passende Sportart zu finden. Koordinierter Übergang in die Fachsport-Abteilungen des VfL Sindelfingen.

6er/7er-Gruppe (10 bis 12 Jahre): Weiterer Ausbau des Technikrepertoires, um nach Neigung/Eignung die passende Sportart zu finden. Koordinierter Übergang in die Fachsport-Abteilungen des VfL Sindelfingen.
Info
Mehr zu den Kindersportangeboten unter vfl-sindelfingen.com/kindersportschule/ oder telefonisch: 0 70 31 / 70 65-14, E-Mail: kiss@vfl-sindelfingen.de

SZ/BZ-Redakteur Steffen Müller ist Jahrgang 1975 und war von klein auf sportlich aktiv. Kein Wunder bei einem Vater, der als Lehrer unter anderem Sport unterrichtete und als Fußballspieler und -trainer aktiv war.

Linda Dunkel und Benjamin Wunsch sind beim VfL die Ansprechpartner, wenn es um Kindersport geht. Bild: z

Quelle: SZ-BZ Online