Kegeln: Rückblick 15. Spieltag

Die Frauenmannschaft und Gemischte Mannschaft verlieren.

Die Frauen waren beim SV Göggingen zu Gast. Diane Graupeter erzielte einen Mannschaftspunkt, der trotz 491 Kegeln Elke Vogler nicht gelang. Mit einem Kegel weniger als ihre Gegnerin gelang Ilka Klein mit 553 Kegeln der Mannschaftspunkt. In der Schlusspaarung gab es noch eine Mannschaftspunkteteilung durch Petra Allegrini, die 498 Kegel erzielte. Am Ende siegten die Gastgeberinnen mit 5,5:2,5 Mannschaftspunkten.

Gast der 1. Mannschaft war der SKV Reutlingen. In der Startpaarung gelang Zvonimir Kracak mit 543 Kegeln der 1. Mannschaftspunkt. 501 Kegel von Juan-Luis Perez reichten nicht. In der Mittelpaarung spielte Anton Tomsic 528 Kegel, aber leider ohne Mannschaftspunkt. Dieser gelang Stjepan Brcic mit 558 Kegeln. Die Schlusspaarung macht den Sieg mit 534 Kegeln von Axel Renz und 555 Kegeln von Oliver Schilling perfekt. 6:2 am Ende.

Eine klare Angelegenheit wurde das Spiel der 2. Mannschaft gegen den SV Mettingen 3. Am Ende ein 8:0-Sieg mit 171 Kegeln Vorsprung. Es Spielten Jandrija Vranic 541 Kegel, Erwin Ryll 528, Alojz Zganjer 519, Iwan Grizelj 509 und Petar Bakunic sowie Bozidar Dekuvic jeweils 493 Kegel.

Auch die 3. Mannschaft spielte gegen den TSV Affalterbach 2 mit 6:0 ohne Mannschaftspunktverlust. Es spielten Ewald Schmidt und Stephan Mastel 498 Kegel, Ernst Dinkelacker 497 Kegel, Adolf Porzanik mit Bestergebnis 524 Kegel und Wolfgang Mangler 471 Kegel.

Die 3. Mannschaft hatte den SKV Brackenheim zu Gast. Trotz guter Ergebnisse von Stephan Mastel mit 506 Kegeln, Umberto Bortoluzzi mit 497 Kegeln und Helmut Conrad mit 480 Kegeln war am Ende die Niederlage mit 1:7 recht deutlich.

Am Sonderspieltag war die 2. Mannschaft beim ungeschlagenen Tabellenführer Zrinski Waiblingen zu Gast. Auch in diesem Spiel zeigten die Gastgeber ihre Mannschaftsstärke. Die Mannschaftspunkte für Sindelfingen kamen von Jandrija Vranic mit starken 568 Kegeln und Erwin Ryll mit 534 Kegeln. 506 Kegel von Ivan Grizelj und 503 Kegel von Bozidar Dekovic reichten nicht für einen Mannschaftspunkt. Mit 6:2 ging das Spiel an die Gastgeber, die damit immer noch ungeschlagen sind.

Quelle: Helga Gräß