Judo: Sindelfingen ist Tabellenführer

Quelle: SZ-BZ online

Nach dem ersten der beiden Kampftage der Württemberg-Liga führen die Sindelfinger Kämpfer die Tabelle mit 6:2-Punkten an. Die Mannschaft der SVB-Judoabteilung landete mit 3:5-Punkten auf dem elften Platz.

Die Sindelfinger Kämpfer standen in der Sommerhofenhalle in Sindelfingen in der ersten Begegnung dem Team der TSB Ravensburg II gegenüber. Denia Delic (über 100 Kilogramm) siegte vorzeitig über den Ravensburger Oliver Leins und Halbschwergewichtler Jonas Benner besiegte den Ravensburger Michael Müller ebenfalls vor Ablauf der regulären Kampfzeit. Kevin Bissinger (bis 66 Kilogramm) verlor anschließend ebenso seinen Kampf wie auch Patrick Sieger (bis 81 Kilogramm), Rokuya Lehnert (bis 73 Kilogramm) und Alexander Schmitt (bis 60 Kilogramm). Nils Ruhland (bis 90 Kilogramm besserte dann das Sindelfinger Ergebnis etwas auf, konnte aber die 3:4-Niederlage nicht mehr verhindern.

Gegen die Mannschaft des Judo-Teams Steinheim punkteten anschließend für die Sindelfinger Jonas Benner (über 100 Kilogramm), Kevin Bissinger (bis 66 Kilogramm), Patrick Sieger (bis 81 Kilogramm) und Julian Wegner (bis 73 Kilogramm). Denis Delic (bis 100 Kilogramm), Leon Peikert (bis 60 Kilogramm) und Chris Schätzle (bis 90 Kilogramm) verloren ihre Begegnungen. Endstand somit 4:3 für das VfL-Team. Klar und deutlich war anschließend der Sindelfinger Sieg über die zweite Mannschaft des SV Fellbach: Mit 0:7 mussten sich die Fellbacher geschlagen geben.

Dann folgte das Duell der Lokalrivalen: VfL gegen die SVB. Diese Begegnung begann mit einem Sieg des Böblinger Schwergewichtlers Rene Täuscher über den Sindelfinger Jonas Benner. Der Böblinger drängte seinen Gegner immer wieder aus der Kampffläche, was jedes Mal eine Bestrafung des Sindelfingers zur Folge hatte und gewann so seinen Kampf. Dann lief der Böblinger Schwergewichtler Johannes Schorr in einen Konter des Sindelfingers Denis Delic. Und nachdem die Böblinger Nico Schafhauser (er wurde ausgekontert), Robin Ulmer (er verlor im Haltegriff) Felix Schicke (besiegt per Schulterwurf) und Falco Schulz (geschlagen mit Hüftwurf) nicht punkten konnten, half auch der abschließende Sieg des Böblingers Mathias Krempels nichts – die SVB-Kämpfer unterlagen mit 2:5.

Zuvor hatten die Böblinger Judoka ein achtbares 3:3-Unentschieden gegen die zweite Mannschaft der TSG Backnang erzielt. Hier waren auf Böblinger Seite Schwergewichtler Deniz Raduka, Halbschwergewichtler Johannes Schorr und Falco Schulz siegreich. Luca Slangen, Bernd Schweizer, Mathias Krempels und Falco Schulz verloren ihre Begegnungen.

Gegen den JC Herrenberg waren die Böblinger trotz Siegen von Nico Schafhauser, Max Lauxmann und Robin Ulmer mit 3:4 ins Hintertreffen geraten. In dieser Begegnung brillierte Andre Binnewies (bis 100 Kilogramm) der den Böblinger Johannes Schorr mit einem Ausheber bezwang.

Die Kämpfer des JC Herrenberg waren nach ihrem Sieg über Böblingen auf die zweite Mannschaft der TSG Backnang gestoßen. Herrenbergs Schwergewichtler Andre Binnewies verlor ebenso wie die Herrenberger Eddy Kempf (bis 66 Kilogramm), David Grünewald (bis 81 Kilogramm) Peter Behringer (bis 73 Kilogramm) und York Drost (bis 60 Kilogramm. Lediglich Julian Stiebeling (bis 100 Kilogramm) und Stefan Behringer (bis 90 Kilogramm) konnten punkten, so dass es am Ende 5:2 für Backnang 2 stand. Dafür konnten die Herrenberger mit 5:2 das Team des VfL Ulm von der Matte schicken. Zum Abschluss des ersten Kampftages mussten die Herrenberger noch gegen die zweite Mannschaft der TSG Ravensburg antreten. In dieser Begegnung sicherten Andre Binnewies, Julian Stiebeling, Eddy Kempf und York Drost mit ihren Einzelsiegen den 4:3-Sieg ihres Teams.