Judo: Schwäbisches Derby beim VfL

Quelle: SZ-BZ Online

Mit einem furiosen 11:3 gegen den VfL Riesa waren die VfL-Judoka in die neue Zweitliga-Saison gestartet und mit diesem Elan wollen sie am Samstag in der Unterrieden-Sporthalle auch gegen ihren württembergischen Lokalrivalen, die TSG Backnang antreten.

Kampfbeginn ist um 17 Uhr und die Sindelfinger Judoka können mit einem starken Team aufwarten, um ihren derzeitigen zweiten Tabellenplatz gegen den Fünften Backnang zu verteidigen.

Sindelfingens Bundesliga-Coach, Simon Kristen ist zuversichtlich: „Wir haben diesmal auch unseren Neuzugang, den österreichischen Schwergewichtler Stephan Hegyl mit an Bord, der uns beim ersten Kampftag noch fehlte. Er hat am vergangenen Wochenende wieder eine starke Form bewiesen und konnte einen dritten Platz beim European Cup der Junioren in Leibnitz/Österreich erkämpfen.“

Und nicht nur der Österreicher glänzte in Leibnitz. Auch VfL-Kämpfer Philipp Haug (bis 90 Kilogramm) konnte dort auf sich aufmerksam machen und belegte in Leibnitz einen achtbaren neunten Platz im starken Teilnehmerfeld.

Ansonsten stehen alle Sindelfinger Kämpfer, außer den Verletzten Nikita Pak (bis 60 Kilogramm) und Tilman Sutor (bis 73 Kilogramm) zur Verfügung. Lediglich über dem Start von Fabian Hässner im Leichtgewicht – er hat seine Verletzung ausgeheilt – schwebt noch ein kleines Fragezeichen, da er am kommenden Wochenende eventuell bei den European Open im slowenischen Celje an den Start gehen wird.

Mitfiebern wie am ersten Kampftag ist angesagt, wenn die VfL-Kämpfer gegen die TSG Backnang antreten. Bild: Vilz