Judo: Jonathan Schröck nicht zu stoppen

Judo: Der Sindelfinger ist baden-württembergischer U15-Meister

Einmal Gold, einmal Silber, drei Mal Bronze, dazu noch ein fünfter und drei siebte Plätze – mit diesem Ergebnis kehrten die U15-Kämpferinnen und Kämpfer der VfL-Judoabteilung von der baden-württembergischen Judomeisterschaft ihrer Altersklasse in Kirchberg/Murr zurück.

Trainer Frixos Raidos hätte sich und seinem Team zwar noch den einen oder anderen Titel mehr gewünscht, aber angesichts der Tatsache, dass gleich sechs seiner jungen Nachwuchssportler in einer neuen und höheren Gewichtsklasse antreten mussten und sein Team sich gerade in den Vorbereitungen auf die Qualifikation für die Kämpfe um den Deutschen Jugendpokal in Senftenberg befindet, kann er mit diesem Ergebnis dennoch zufrieden sein.

Als souveräner baden-württembergischer U15-Meister verließ Jonathan Schröck (bis 40 Kilogramm) die Sporthalle in Kirchberg/Murr. Drei schnelle Siege hintereinander und der Sindelfinger stand im Finale gegen den Schwetzinger Niels Thiemann. Und auch das Finale sollte nicht lange dauern. Nach einer knappen Minute Kampfzeit setzte Jonathan Schröck bei dem Schwetzinger einen Armhebel an und zwang ihn damit zur Aufgabe. Leon Koch, in derselben Gewichtsklasse wie Jonathan Schröck am Start, holte sich im kleinen Finale die Bronzemedaille.

Alexander Stromberger (bis 50 Kilogramm) schaffte es anschließend bis ins Finale gegen den Erbacher Mark Zeiss, konnte sich dort aber nicht gegen seinen Gegner durchsetzen, verlor und belegte so Platz zwei. Im Schwergewicht (plus 66 Kilogramm) gelangte Fabio Spindler auf den fünften Platz. Außerdem erreichten noch drei Sindelfinger jeweils siebte Plätze: Lucas Hauch(bis 43 Kilogramm), Florian Kratzer (bis 50 Kilogramm) und Niclas Schröck (bis 55 Kilogramm). Bei den U15-Kämpferinnen sicherten sich Laura Krutsch (bis 36 Kilogramm) und Maren Keck (bis 57 Kilogramm) jeweils die Bronzemedaille

Quelle: SZBZ-Online