Judo: Hoch hinaus beim Adler Cup

Mit mehr als 1200 Teilnehmern aus dem In- und Ausland ist der Internationale Adler Cup in Frankfurt/Main eines der größten Judo-Jugendturniere. Die Kämpfer des VfL Sindelfingen waren erfolgreich mit am Start. In der Schlussabrechnung am zweiten Turniertag lagen sie auf dem dritten Platz hinter der HTG Bad Homburg und dem Team aus Holland.

Das VfL-Team – aufgeteilt in die Samurai-Gruppe (Kämpfer unter U13) – und Teilnehmern der anderen Altersgruppen einschließlich der U18-Jugend startete in der Altersgruppe U10 mit ersten Plätzen für Aristotelis und Apollonas Raidos. Zweite Plätze erkämpften sich Nelly Specht und Laura Krutsch. Jeweils einen dritten Platz sicherten sich Frederike Henkel, Lennox Pointner und Luca Fuchs.

Livia Schneider kam auf Platz sieben und Christina Hammer wurde Neunte in ihrer Gewichtsklasse. Die U12-Judoka der VfL-Judoabteilung waren mit Alexander Stromberger und Fabio Spinder erfolgreich. Beide wurden in ihren Gewichtsklassen jeweils Erste. Lucas Hauch sicherte sich den zweiten Platz. Dritte Plätze gingen an Leon Koch, Noah Keller und Maren Keck. Fünfte wurden Jonathan Schröck und Marvin Sanz. In der Altersklasse U18 belegte Linus Harsch den zweiten Platz.

Am zweiten Turniertag erkämpfte sich Apollonas Raidos, der schon am Vortag Gold gewonnen hatte – in einer weiteren Gewichtsklasse (U12 ) seine zweite Goldmedaille. Ebenfalls einen ersten Platz erkämpften sich Leon Koch, Lennox Pointner, Fabio Spinder und Maren Keck. Zweite Plätze gingen an Noah Keller und Jonatha Schröck. Den dritten Platz sicherten sich Luca Fuchs, Niklas Schröck, Marvin Sanz, Lucas Jauch und Roko Vrbljan.

In der U14 gab es für den VfL keine ersten Plätze, aber dafür konnten Kiana Speer und Benjamin Böklen den Rang zwei erkämpfen. Einen dritten Platz belegte Florian Wiessler. Rang fünf ging an Livia Schneider. In der U17 haben Linus Harsch und Dejan Vuaklija noch zwei Silbermedaillen für den VfL Sindelfingen erkämpft.

Quelle: SZ-BZ Online