Handball: Torhüter mit Drittliga-Erfahrung

Handball: Neuzugänge bei der HSG Böblingen/Sindelfingen

Die Kaderplanung für die ab der kommenden Saison in der neu eingeführten Verbandsliga spielenden Handballer der HSG Böblingen/Sindelfingen ist so gut wie abgeschlossen.

Drei Abgängen stehen aktuell vier Neuzugänge gegenüber. Mit Manuel Huber stößt ein Torhüter mit Drittliga-Erfahrung aus dem Kader des SV Salamander Kornwestheim zur HSG. Er wird zusammen mit Edis Camovic das Torwart-Duo bilden. Sven Rinderknecht kehrt hingegen nach zwei Jahren im Trikot der „BöSis“ aus beruflichen Gründen zur SG H2Ku Herrenberg zurück und folgt damit Urs Bonhage und Frederik Todt, die beim Kreisrivalen ebenfalls eine neue Herausforderung suchen.

Im Rückraum steigt neben Michael Fangerow (die SZ/BZ berichtete bereits) mit Andreas Scheurle ein weiterer Akteur bei der HSG ein, der bis zur letzten Saison in Herrenberg unter Vertrag stand. „Andreas ist ein variabler, torgefährlicher Allrounder“, freut sich Ralf Maurer auf seinen Neuzugang. Des Weiteren verstärkt Kim Baumann von der SG Hirsau/Calw/Bad Liebenzell das Team von Trainer Ingo Krämer. „Kim ist ein junger, talentierter Linkshänder, der auf der rechten Angriffsseite flexibel einsetzbar ist“, so der HSG-Abteilungsleiter. Unsicher ist die Situation noch bei Abwehrhüne Markus Schwab, den es studienbedingt in die Ferne zieht.

Bild: 7.12.19 HSG BB Sifi Trainer Ingo Krämer

Quelle: SZ/BZ-Online