Handball: Sandra Martinewsky beißt auf die Zähne

Die Sommerzeit war wohl schuld. Die Landesliga-Handballerinnen der TSG Schwenningen und der HSG Böblingen/Sindelfingen warteten vergeblich auf den Schiedsrichter. Erst mit 30 Minuten Verspätung ging es daher los. Der HSG schien das nichts ausgemacht zu haben. Sie gewannen ihr letztes Auswärtsspiel der Saison verdient mit 28:25. Eine Schrecksekunde gab es dabei dennoch. Nach einem gehaltenen Siebenmeter knickte die bis dato stark haltende Torhüterin Sandra Martinewsky um und lag mit schmerzverzerrtem Gesicht am Boden. Nach kurzer Behandlung biss sie auf die Zähne und spielte weiter bis zum Schlusspfiff.

In den verbleibenden zwei Heimspielen am Samstag, 1. April, in Sindelfingen und Samstag, 22. April, in Böblingen will sich das Team mit Siegen von einer überzeugenden Saison verabschieden.

HSG Böblingen/Sindelfingen: Martinewsky, Horn (1 Tor), J. Bauer (5), Knoll (4), Köberling (1), Leibfried (7/davon 2 Siebenmeter), Reiser (1), Maurer (3), Schuler (2), Schüler (2) und F. Bauer (2) – z –

Quelle: SZ-BZ Online