Handball: Nach der Pause platzt der Knoten

Handball-Landesligist HSG Böblingen/Sindelfingen legte nach den Erfolgen gegen Dettingen und Nebringen/Reusten gestern mit einem Auswärtssieg nach. Beim TSV Grabenstetten gewann die Blumenschein-Sieben mit 34:29.

Volker Blumenschein, Trainer der HSG Böblingen/Sindelfingen, schien bei seiner Halbzeitansprache genau die richtigen Worte gefunden zu haben. 14:16 lag die HSG nach der ersten Hälfte beim TSV Grabenstetten zurück. Aus dem Zwei-Tore-Rückstand machten die Gäste binnen sieben Minuten nach Wiederanpfiff ein 21:17. „Die Jungs haben schon in der ersten Hälfte gut gespielt, leider aber wieder zahlreiche Chancen vergeben. Grabenstettens Torhüter hat auch stark gehalten, das muss man einfach anerkennen. Ich habe meinen Spielern in der Halbzeitansprache gesagt, dass sie sich für den Aufwand, den sie betreiben, auch belohnen müssen“, so Volker Blumenschein.

Und die HSG-Akteure schienen ihrem Trainer gut zugehört zu haben. Über schnelle Tempogegenstöße kam die HSG Böblingen/Sindelfingen zu einfachen Torerfolgen. Nach 37 Minuten markierte Außenspieler Marian Heinkele den Treffer zur 21:17-Gästeführung. Auch HSG-Torhüter Daniel Meyer verlieh seinen Vorderleuten mit einigen guten Paraden die nötige Sicherheit. „Dani hat klasse gehalten“, durfte sich Meyer über ein Sonderlob seines Trainers freuen. Die HSG Böblingen/Sindelfingen schaltete im Anschluss keine Gänge zurück und hielt das Tempo weiterhin hoch. Nach 49 Zeigerumdrehungen konnten die Gastgeber zum 23:26 verkürzen.

Näher als auf drei Tore Differenz ließ die Blumenschein-Sieben den TSV Grabenstetten nicht mehr herankommen. In der 57. Minute, mit einer 32:27-Führung im Rücken, war der Drops zugunsten der HSG gelutscht.

Am Ende feierte die HSG Böblingen/Sindelfingen durch den 34:29-Sieg in Grabenstetten den dritten Erfolg in Serie. „Es ist nicht so einfach in Grabenstetten zu gewinnen. Den Erfolg haben sich die Jungs durch einen couragierten Auftritt redlich verdient. Jetzt wollen wir am Samstag im Heimspiel gegen Rietheim mit einem weiteren Sieg nachlegen“, sagte ein zufriedener Volker Blumenschein.

HSG Böblingen/Sindelfingen: Meyer, Gsell, Heinkele (2 Tore), Petri, Trunk (3), Root (1), Tischner (5), Leupolz (5), Bonhage (7/1 Siebenmeter), Raff (3), Todt (2), Hoffmann, Müller (1), Schwab (5),

Urs Bonhage steuerte sieben Treffer zum HSG-Erfolg bei. Bild: Photo 5

Quelle: SZ-BZ Online