Handball: „Lasse mich nicht täuschen“

Der Saisonstart der Handballer der HSG Böblingen/Sindelfingen ist geglückt. Wohin der Weg der Mannschaft von Volker Blumenschein führt, zeigt sich im morgigen Spiel bei der Spvgg Mössingen. Anpfiff der Partie in der Mössinger Steinlachhalle ist um 18 Uhr.

Der Ballungsraum Böblingen/Sindelfingen hat große Lust auf Handball, das wurde am vergangenen Wochenende deutlich. In einer proppenvollen Sommerhofenhalle besiegte die Mannschaft von Volker Blumenschein die HSG Ostfildern mit 27:25 und entfachte damit gleich eine Euphorie bei den Zuschauern.

Genau das, was sich der langjährige Drittliga-Coach erhofft hatte: „Das Publikum sofort mit ins Boot zu holen war ganz wichtig.“ Für seine Spieler indes gelte es, sich nicht von der Hochstimmung aufs Glatteis führen zu lassen. „Wir müssen aufpassen, dass wir uns auf diesen 4:0-Punkten nicht ausruhen.“ Denn trotz der beiden Siege zum Saisonauftakt gab es reichlich Anlass zur Kritik.

„Vom guten Start lasse ich mich nicht täuschen“, sieht Volker Blumenschein Verbesserungsbedarf. „Wir haben noch sehr viel zu tun, vor allem die technischen Fehler sind mir ein Dorn im Auge.“ Deshalb verlangt der HSG-Trainer von seinen Schützlingen, jetzt noch eine Schippe draufzulegen. „Jetzt heißt es nicht fünf Prozent weniger geben, im Gegenteil. Ich erwarte, dass die Jungs noch besser spielen wollen.“

Der kommende Gegner Spvgg Mössingen befindet sich nach einem großen Aderlass Ende der vergangenen Runde im Umbruch. Mit einem Spaziergang rechnet Volker Blumenschein deswegen aber nicht. „Mössingen hat in Rietheim nur mit einem Tor verloren, das sollte Warnung genug sein“, so der HSG-Coach, der dennoch die zwei Zähler mit nach Hause nehmen will. Dafür steht ihm der volle Kader zur Verfügung. Lediglich Marco Wild ist leicht angeschlagen, dennoch sollte der Neuzugang am Sonntag mit dabei sein.

Quelle: SZ-BZ Online