Handball: Klare Sache im Kellerduell

Handball: Die C-Junioren der HSG Böblingen/Sindelfingen besiegen Ludwigsburg mit 27:21

Die C-Junioren der HSG Böblingen/Sindelfingen haben den ersten Sieg in der Württemberg-Oberliga eingefahren. Gegen den HB Ludwigsburg siegte das Team von Inge Heinkele, Michel Frommer und Marian Heinkele mit 27:21.

Der HB Ludwigsburg kam punktlos als Tabellenletzter in die Böblinger Murkenbachhalle und traf dort auf die HSG Böblingen/Sindelfingen, die zwar mit 1:7 Punkten auch im Tabellenkeller stand, aber mit knappen Ergebnissen gegen die Top-Teams durchaus für Aufsehen gesorgt hatte und dementsprechend auch als Favorit in das Kellerduell startete.

Diese Rolle nahmen die „BöSis“ dann auch vom Start weg an. Zwar konnten die Gäste bis zum 7:6 nach 16 Minuten mithalten. Mit einem Zwischenspurt und Toren von Matti Spitzl (2) und Oliver Sudar enteilte die HSG aber auf 10:6 und kontrollierte fortan das Geschehen. Mit einer 13:10-Führung wurden schließlich die Seiten gewechselt. In der zweiten Spielhälfte versuchte Ludwigsburg mit einer etwas härteren Gangart aufzuholen. Dies gelang ihnen aber nicht, da die Hausherren spielerisch einfach das deutlich bessere Team stellten. Und das trotz der verletztungsbedingten Ausfälle von Noah Cvetnic und Jonas Grosser. Letzterer saß zwar auf der Bank, kam aber nicht zum Einsatz. In die Bresche sprang vor allem Tim Negler, dessen Leistung Trainerin Inge Heinkele als „überragend“ bezeichnete. In der 37. Minute verkürzten die Gäste zwar auf 16:18, jedoch musste unmittelbar danach Phil Smolla nach der dritten Zeitstrafe vorzeitig zum Duschen.

Die HSG-Junioren wussten diesen Vorteil in der Folge zu nutzen und lagen in der 40. Minute mit 21:16 vorne. Das Spiel der „BöSis“ wurde immer sicherer, so dass der Vorsprung bis zum 27:21-Endstand sogar noch ausgebaut werden konnte. Damit war der wohlverdiente erste Sieg in der Württemberg-Oberliga unter Dach und Fach. Mit stehenden Ovationenen wurden die HSG-Junioren von den knapp 200 Zuschauern verabschiedet. Trainerin Inge Heinkele war begeistert von ihrer Mannschaft: „Dieser Sieg ist befreiend, wir sind total glücklich. Und wir haben verdient gewonnen, weil wir in allen Bereichen das bessere Team waren.“ Weiter geht’s für den HSG-Nachwuchs am kommenden Sonntag bei der MTG Wangen.

HSG Böblingen/Sindelfingen: Rothsching, Rosien (beide im Tor); Grosser, Sudar (4 Tore), Sego (1), Vogler (2), Neuberger (5), Negler (7/davon 1 Siebenmeter), Frommer (1), Floer, Spitzl (7/6), Stock, Frantzen

Bild: Tim Negler führte die C-Junioren der HSG Böblingen/Sindelfingen zum ersten Saisonsieg.

Quelle: