Handball: Kantersieg für die Cece-Sieben

Dank einer überragenden Leistung in der zweiten Hälfte feierte die HSG Böblingen/Sindelfingen II in der Handball-Bezirksliga einen deutlichen 31:21-Erfolg gegen Absteiger SG Nebringen/Reusten.

Der SV Magstadt verlor nach einer schwachen ersten Hälfte mit 23:26 bei der SG Tübingen.

„Was die Jungs in der zweiten Halbzeit auf die Platte gebracht haben, war überragend. Ein dickes Sonderlob hat sich Torhüter Felix Berttram verdient. Er hat seinen Kasten förmlich vernagelt“, fasste Marco Cece, Trainer der HSG Böblingen/Sindelfingen II, den 31:21-Sieg gegen die SG Nebringen/Reusten zusammen. In der ersten Halbzeit hatte noch nicht viel für den deutlichen HSG-Erfolg gesprochen. In der 15. Minute lagen die Hausherren mit 7:8 zurück. Quasi mit dem Pausenpfiff erzielte Felix Richter das 13:12. „Es war ganz wichtig, dass wir mit einer Führung in die Kabine gegangen sind“, so Marco Cece.

Im zweiten Durchgang wuchs dann Torhüter Felix Berttram über sich hinaus. Dank seiner zahlreichen Paraden und aufgrund einer konzentrierten Angriffsleistung zog die Cece-Sieben Tor um Tor davon. In der 54. Minute markierte Philipp Daferner den Treffer zum 27:17. Am Ende feierte die HSG Böblingen/Sindelfingen II einen auch in der Höhe verdienten 31:21-Erfolg. „So kann es weitergehen. Die Leistung war auch bei den Niederlagen in den ersten beiden Saisonspielen in Ordnung. Gegen Nebringen haben wir uns endlich einmal belohnt“, so Marco Cece.

HSG Böblingen/Sindelfingen II: Berttram, Gsell, Maurer, Wankmüller (5 Tore), Bluthardt (1), Fecker (4), Bonhage (5/5), Spitzl (3), Bauer, Abel (1), Zeller, Richter (8), Daferner (4)