Handball: Janek Förch spielt groß auf

Quelle: SZ-BZ Online

Es war ein Duell auf Messers Schneide, das Bezirkspokalspiel zwischen der HSG Schönbuch und der HSG Böblingen/Sindelfingen. Erst acht Sekunden vor Ende der Verlängerung setzte sich der Württemberg-Ligist mit 37:36 durch.Für die HSG Schönbuch war das gleichzeitig der erste Pflichtspielsieg in dieser Saison. Aber auch Volker Blumenschein, Trainer der HSG Böblingen/Sindelfingen

war zufrieden. „Wir haben vor allem im Angriff einen Schritt nach vorne gemacht“, sagte der HSG-Coach. Das galt vor allem für Marian Heinkele. Er traf vor den 200 Zuschauern in der Holzgerlinger Schönbuchhalle insgesamt neun Mal. Noch erfolgreicher war Schönbuchs Janek Förch mit zehn Treffern. Das Siegtor zum 37:36 erzielte Stefan Appelrath acht Sekunden vor der Schlusssirene. Dabei führte Böblingen/Sindelfingen in der zehnminütigen Verlängerung zwei Mal. „Das war für uns kein guter Test und allemal besser als eine Trainingseinheit“, sagt Volker Blumenschein.

HSG Schönbuch: Herz, Schneider. T. Schmid (3 Tore), Zegledi (4), Hejny (5), Förch (10/davon 5 Siebenmeter), Appelrath (4), Großmann (4), Pisch, Marks (4), Kann (1), S. Schmid (1), Herold (1)

HSG Böblingen/Sindelfingen: Krypczyk, Gsell, Heinkele (9), Petri, Trunk (7), Tischner (4), Batsching, Leupolz (1), Bonhage (5), Todt (4/3), Raff (4), Hoffmann (1), Müller (1).

Zehn Treffer im Bezirkspokal gegen die HSG Böblingen/Sindelfingen: Schönbuchs Janek Förch (oben) Bild: Photo 5/A