Handball: HSG will den Herbstmeistertitel

Handball – Landesliga, Frauen: „BöSis“ erwarten Großbottwar

Zum Hinrundenende empfangen die Handballerinnen der HSG Böblingen/Sindelfingen heute Abend den TV Großbottwar (Anpfiff 17.30 Uhr). In der Sindelfinger Sommerhofenhalle will sich die Mannschaft von Vito Cece und Conny Dorschner den inoffiziellen Titel des Herbstmeisters sichern.

Wäre da nicht diese unnötige 19:20-Niederlage am fünften Spieltag bei Strohgäu II, könnten die Handballerinnen der HSG Böblingen/Sindelfingen auf eine makellose Hinrunde zurückblicken. Zumindest will es das Team von Vito Cece und Conny Dorschner nur bei dieser einen Niederlage belassen und heute Abend gegen den TV Großbottwar nicht nur den nächsten Erfolg einfahren, sondern auch den ersten Saisonabschnitt auf dem Platz an der Sonne beenden. „Wir wollen die Herbstmeisterschaft“, macht Vito Cece deutlich.

Bis die allerdings unter Dach und Fach ist, bedarf es noch einmal einer Gala-Vorstellung der HSG-Damen, denn Großbottwar bietet die zweitstärkste Offensive der Landesliga auf. Vor allem Rückraumspielerin Saskia Kapfenstein hat Eindruck hinterlassen. Auch bei Vito Cece: „Saskia ist die vielleicht beste Spielerin in dieser Liga. Sie hat neulich mal gegen Mössingen 21 Tore erzielt. So viele werfen wir teilweise als Team in einem kompletten Spiel.“

Umso mehr wird es deshalb auf die HSG-Abwehr ankommen – ligaweit mit großem Abstand die beste. „Wenn es uns gelingt, Saskia Kapfenstein auszuschalten, ist das schon mehr als die halbe Miete“, vermutet Vito Cece. „Wir haben die Mittel, um sie nicht zur Entfaltung kommen zu lassen.“ Dabei baut er auf einen fast vollen Kader. Lediglich Julia Leibfried muss heute Abend berufsbedingt passen.

Bild: Die HSG und Kreisläuferin Anja Weinhardt streben den nächsten Sieg an.  Bild: Zvizdiç

Quelle: SZ/BZ-Online