Handball: HSG: Platz drei ist noch drin

Die Landesliga-Handballer der HSG Böblingen/Sindelfingen können ihre erfolgreiche Rückrunde am Sonntag (17 Uhr) mit einem Sieg bei der HSG Rietheim/Weilheim krönen und möglicherweise noch auf Tabellenplatz drei springen.

Damit das gelingt, muss der VfL Pfullingen II zeitgleich beim TSV Grabenstetten verlieren. Dann wären beide Mannschaften punktgleich, doch beim direkten Vergleich liegt die HSG vorne. „Wir setzen uns nicht eine Stunde ins Auto, um dann in Rietheim das Spiel herzuschenken“, sagt Trainer Volker Blumenschein.

Er fordert von seinen Schützlingen in den letzten 60 Spielminuten noch mal eine konzentrierte Leistung. Tabellenplatz vier kann Böblingen/Sindelfingen nach dem 36:33 am vergangenen Wochenende gegen den TSV Grabenstetten keiner mehr nehmen.

Bis zum 19. Juni haben die HSG-Handballer dann trainingsfrei. Auf die faule Haut dürfen sie sich aber nicht legen. Volker Blumenschein: „Die Pause tut den Jungs nach der langen Saison gut, doch sie bekommen von mir dennoch Hausaufgaben mit.“

In der kommenden Saison setzt die HSG auf den Nachwuchs. Rückkehrer Marco Wild ist der einzige Neuzugang von außerhalb. Volker Blumenschein setzt zudem auf Achim Schwab, den Torjäger des hauseigenen Bezirksliga-Teams. „Er macht im Sommer ein Praktikum und ich hoffe, dass es ihn danach nicht so weit weg verschlägt.“

Quelle: SZ-BZ Online