Handball: HSG fährt 8. Saisonsieg ein

Die HSG Böblingen/Sindelfingen bleibt in der Landesliga das Maß der Dinge. Auch beim TSV Grabenstetten ließ die Mannschaft von Volker Blumenschein nichts anbrennen und gewann deutlich mit 27:20.

Den Grundstein zum achten Saisonsieg legte die HSG Böblingen/Sindelfingen bereits in den Anfangsminuten. Ehe sich der TSV Grabenstetten versah, lag er auch schon mit 1:7 im Hintertreffen. „Wir haben stark begonnen und praktisch alles ins Ziel gebracht“, freute sich Volker Blumenschein über den gelungenen Start seiner Mannschaft. Da die HSG auch hinten nichts anbrennen ließ und Daniel Meyer im Tor ebenfalls einen Sahnetag erwischte und insgesamt 22 gegnerische Würfe parierte, nahm das Duell einen Lauf, den die Gäste jederzeit kontrollierten.

Zwar konnte Böblingen/Sindelfingen die Klasse der Anfangsphase nicht durchweg halten, aber sobald Grabenstetten näherkam und hoffen durfte, folgte prompt die passende Antwort der Blumenschein-Sieben. Nach 22 Minuten führten die Gäste mit 13:5, zur Pause noch mit 13:8.

Die knapp acht Minuten ohne Torerfolg vor dem Seitenwechsel kompensierte die HSG mit zwei schnellen Treffern nach Wiederanpfiff zum 15:8-Zwischenstand. „Im Grunde war in unserem Spiel nach dem tollen Start eine Sinuskurve zu bemerken“, so Volker Blumenschein. „Gute Phasen haben sich mit schlechteren abgewechselt.“

Spätestens nach dem 24:17 durch Marc Petri in der 53. Minute war das Spiel entschieden. Am Ende siegte die HSG auch in der Höhe verdient mit 27:20. „In der Abwehr haben wir sehr diszipliniert gespielt“, so der Coach der HSG Böblingen/Sindelfingen. „Es hat Spaß gemacht, meiner 6:0-Abwehr bei der Arbeit zuzuschauen.“ Herausragend agierte dabei der Innenblock mit Stefan Trunk, Markus Schwab und Nicholas Raff.

Auf der Tribüne der Grabenstettener Falkensteinhalle drückte Achim Schwab die Daumen. Der Rückraumspieler der HSG hatte sich beim Derbysieg gegen Herrenberg II schwer an der Schulter verletzt und war am Freitag operiert worden. Volker Blumenschein: „Die OP ist gut verlaufen, so dass Achim beim Spiel dabeisein konnte.“

HSG Böblingen/Sindelfingen: Meyer, Scheer (beide im Tor); Heinkele (4 Tore), Petri (1), Trunk (5), Wild (1), Tischner (1), Bonhage (5), Herok, Raff (3), Todt (1/davon 1 Siebenmeter), Markus Schwab (4), Finn Spitzl (2)

Torwart Daniel Meyer war mit 22 Paraden im Spiel beim TSV Grabenstetten einer der Sieggaranten für die HSG Böblingen/Sindelfingen. Bild: Photo 5/A