Handball: HSG: 2 Punkte fest im Visier

Handball – Württemberg-Liga: „BöSis“ gastieren beim Tabellenletzten

Als klarer Favorit fährt die HSG Böblingen/Sindelfingen morgen Abend (18 Uhr) zum Württemberg-Liga-Duell beim TSV Alfdorf/Lorch. Das Team von Harry Sommer ist gut drauf und will trotz einiger Personalsorgen beim Tabellenletzten gewinnen.

21 Punkte haben der HSG Schönbuch im vergangenen Jahr zum Klassenerhalt in der Württemberg-Liga gereicht. Mindestens so viele werden auch heuer nötig sein, um sich auch in der nächsten Saison im württembergischen Handball-Oberhaus messen zu dürfen. Das wissen auch die Verantwortlichen und Spieler der HSG Böblingen/Sindelfingen, die seit Rundenbeginn deshalb eifrig Punkte sammeln und als Liganeuling noch gar nicht mit dem Abstiegskampf in Berührung gekommen sind. 13 Zähler haben die „BöSis“ bereits auf der Habenseite – und zwei weitere morgen Abend fest im Visier.

In das Duell beim TSV Alfdorf/Lorch geht die Mannschaft von Harry Sommer als klarer Favorit hinein und will dieser Rolle auch gerecht werden. „Mit einem Sieg könnten wir nicht nur einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen, sondern uns sogar im erweiterten Verfolgerfeld festsetzen“, ist der HSG-Coach zuversichtlich. „Wer Waiblingen schlägt, kann auch gegen Alfdorf/Lorch gewinnen.“

Bewerkstelligen darf das Harry Sommer wieder mit Stefan Trunk an Bord, aber ohne vier andere Spieler. Zu den verletzten Ingo Krämer und David Hofacker gesellen sich nun Marc Petri (Brustbeinprellung) und Marian Heinkele (Oberschenkel- und Leistenprobleme) dazu. Die entstandene Lücke schließen will Harry Sommer entweder mit Philipp Daferner oder mit Daniel Bluthardt aus dem Reserveteam. „Ich muss abwarten, wie sich die zweite Mannschaft heute Abend in Renningen schlägt, erst dann entscheide ich, wen von den beiden ich mitnehme.“

Vor dem Tabellenletzten hat der HSG-Trainer großen Respekt. „Eigentlich sind die Alfdorfer ausgeglichen und gut besetzt. Es wundert mich, dass sie so weit unten stehen. Daran werden wir sie aber nicht messen.“ Zum Glück für Harry Sommer kann Adrian Pfahl nicht spielen. Der 61-fache deutsche Ex-Nationalspieler wechselte vor der Runde berufsbedingt von Frisch Auf Göppingen zum TSV Alfdorf/Lorch, fällt derzeit aber verletzt aus.

Bild: Die HSG-Torhüter Kevin Gsell, Daniel Meyer und Sven Rinderknecht (von links) sind gut in Form und werden gegen den TSV Alfdorf/Lorch allesamt im Kader stehen. Bild: Zvizdiç

Quelle: SZBZ Online