Handball: „Halle wird aus den Nähten platzen“

Württemberg-Liga: HSG Schönbuch plant gegen Böblingen/Sindelfingen den zweiten Streich

Rechtzeitig zum Nachbarschaftsduell befinden sich sowohl die HSG Schönbuch als auch die HSG Böblingen/Sindelfingen in ordentlicher Form. Während die Schönbucher am vergangenen Spieltag den Tabellenzweiten Schmiden besiegen konnten, kommen die „BöSis“ mit der Empfehlung von zwei Erfolgen hintereinander in die Holzgerlinger Schönbuchsporthalle. Der Anpfiff des Württemberg-Liga-Duells erfolgt heute Abend um 20 Uhr.

„So etwas möchte man als Trainer sehen“, war Holger Breitenbacher nach dem 29:27-Coup gegen den TSV Schmiden hellauf begeistert von seiner Mannschaft. Die trotzte gegen den Tabellenzweiten allen personellen Widrigkeiten und feierte einen immens wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt. „Unter diesen Voraussetzungen war das so nicht zu erwarten“, sagte der Schönbucher Coach nach dem Spiel.

Entsprechend ist Holger Breitenbacher auch im Hinblick auf das heute angesetzte Derby in der heimischen Schönbuchsporthalle guter Dinge – ohne dieses im Vorfeld künstlich aufbauschen zu wollen. „Im Grunde geht es auch heute nur um zwei Punkte.“ Da aber auch eine Menge Prestige mitschwingt, ein Sieg darüber hinaus auch den angestrebten Klassenerhalt so gut wie eintüten würde, will der Schönbucher Trainer nichts unversucht lassen, um auch das zweite Nachbarschaftsduell der Saison für sich zu entscheiden.

Stachel aus dem Hinspiel pikst noch

Während sich Holger Breitenbacher sehr gerne an den 39:34-Sieg in der Böblinger Murkenbachhalle zurückerinnert, hat sein Gegenüber verständlicherweise weniger gute Erinnerungen an das Hinspiel. Auch wenn das erste Duell abgehakt ist, pikst der Stachel immer noch. „Damals haben wir praktisch ohne Abwehr und Torhüter gespielt, das wird heute Abend anders werden“, ist Harry Sommer zuversichtlich. Während Holger Breitenbacher die Chancen mit „50:50“ beziffert, stuft der „BöSis“-Coach die Schönbucher als leichten Favoriten ein. „Schönbuch steht zwar etwas mehr unter Druck, spielt aber in der eigenen Halle – und die wird heute Abend aller Voraussicht nach aus allen Nähten platzen.“

Dass auch die Fans der HSG Böblingen/Sindelfingen in großen Scharen vor Ort sein werden, lässt Harry Sommer nicht unerwähnt. „Das wird ein nicht zu unterschätzender Faktor sein.“ Ehedem haben beide HSG-Teams mit den besten Zuschauerschnitt in der Württemberg-Liga. Deshalb wünscht sich Harry Sommer, „dass wir diese Duelle auch in der kommenden Saison genießen können“. Nachbarschaftshilfe wird es vonseiten der „BöSis“ aber nicht geben. „Ich drücke den Schönbuchern die Daumen und bin auch fest überzeugt, dass sie die Liga halten, aber die zwei Punkte heute Abend gibt es nicht geschenkt.“

Das will Holger Breitenbacher auch gar nicht und vertraut auf die Qualitäten seiner Mannschaft. „Gegen Schmiden haben wir sehr gut Handball gespielt und unglaublich gekämpft. Gelingt uns das heute Abend auch, stehen die Chancen auf einen weiteren Sieg hoch.“ Dabei mitwirken werden neben Rückkehrer Sebastian Appelrath auch die zuletzt angeschlagenen Frank Herold, Thomas Sommer und voraussichtlich auch Tom Schulcz. Bei den „BöSis“ zieht Harry Sommer Daniel Bluthardt aus der zweiten Mannschaft hoch. „Wir sind ausgeruht, freuen uns riesig auf das Spiel und wollen uns für die Hinspielpleite revanchieren.“

Bild: Im Hinspiel bejubelten die Handballer der HSG Schönbuch einen 39:34-Derbyerfolg in der Böblinger Murkenbachhalle. Heute Abend bietet sich der HSG Böblingen/Sindelfingen in der Holzgerlinger Schönbuchsporthalle die Chance zur Revanche. Bild: automotorart/A

Quelle: SZ/BZ-Online