Handball: „Freue mich auf Spanien und Kroatien“

Handball: Eine neunköpfige Gruppe um den ehemaligen Handball-Abteilungsleiter des VfL Sindelfingen, Manfred Stock, reist zur Handball-WM nach München

Eine neunköpfige Gruppe um den Organisator Manfred Stock schaut sich in der Münchner Olympiahalle sechs Handball-WM-Spiele vor Ort an. Für den ehemaligen Abteilungsleiter der Handballer des VfL Sindelfingen ist es nicht die erste Reise zu einer Handball-Großveranstaltung.

„Ich freue mich besonders auf Kroatien und Spanien. Diese beiden Teams werden sicherlich ein Wörtchen mitreden, wenn es um den Gewinn des WM-Titels geht“, sagt der ehemalige Sindelfinger Ordnungsamtsleiter und langjährige Funktionär der VfL-Handballabteilung, Manfred Stock.

Manfred Stock (Bild: z) reist am Mittwochvormittag mit Ingrid und Heinz Hornikel, Edith und Werner Hommel, Andrea Petri, Peter Koch, Harry Rüttermann und Andreas Köstel per Zug zu den WM-Spielen nach München. Sechs WM-Spiele schaut sich die Reisegruppe in der Münchner Olympiahalle an. „Das ist ein richtig straffes Programm. Für Sightseeing bleibt da nicht viel Zeit.“ Am Mittwoch spielen Japan gegen Island, Kroatien gegen Bahrain und Mazedonien gegen Spanien. Am Donnerstag stehen die Partien Bahrain gegen Japan, Mazedonien gegen Island und Spanien gegen Kroatien auf dem Programm. „Spanien gegen Kroatien wird bestimmt ein richtiger Leckerbissen. Schließlich nimmt man die Punkte aus der Vorrunde mit in die Hauptrunde. Da werden beide Teams alles in die Waagschale werfen, um das Spiel zu gewinnen“, herrscht bei Manfred Stock Vorfreude.

Zunächst hatte er überlegt die deutschen Spiele in Berlin anzuschauen. Dann entschied man sich dafür, doch nach München zu reisen. „Das ist mit dem Zug stressfrei und es werden bestimmt interessante Spiele“, sagt der 72-Jährige. Übernachtet wird im Hotel in München-Pasing. Mit der S-Bahn geht es dann gemütlich in die Olympiahalle. Am Freitagvormittag nach dem Frühstück folgt die Rückreise.

Manfred Stock hat als C-Jugendlicher in Wattenscheid im Ruhrgebiet mit dem Handball angefangen. Als er 1974 nach Sindelfingen kam, trainierte er zunächst die erste Männermannschaft. Beim VfL Sindelfingen hatte der ehemalige Sindelfinger Ordnungsamtsleiter bis zum Jahr 2010 zahlreiche Funktionen inne. „Durch den Handball habe ich viele Menschen kennengelernt. Daraus haben sich einige Freundschaften entwickelt. Der Sport verbindet einfach“, sagt Manfred Stock.

Im WM-Organisationsteam 1982

Im Jahr 1982 zählte Manfred Stock zum Organisationsteam des Sindelfinger Glaspalastes, wo einige Spiele der Handball-WM in Deutschland über die Bühne gingen. Dänemark gegen Kuba und Jugoslawien gegen Rumänien spielten im Glaspalast. In der Böblinger Sporthalle trafen Jugoslawien gegen Spanien und Rumänien gegen Ungarn aufeinander. „Das  war  ein  unvergessliches

Info

In Deutschland und Dänemark wird vom 10. bis 27. Januar die Handball-WM ausgetragen. Das Eröffnungsspiel Deutschland gegen Korea in Berlin wird heute Abend um 18 Uhr live im ZDF übertragen. Alle Spiele der deutschen Mannschaft sind im Free-TV zu sehen, ARD und ZDF übertragen im Wechsel. Eurosport zeigt bis zu 15 Spiele der Handball-WM ohne deutsche Beteiligung ebenfalls im Free-TV. Im Internet sind alle 96 WM-Spiele bei sportdeutschland.tv zu sehen.

Erlebnis für mich. Dadurch hatte ich Lunte gerochen“, sagt der Sindelfinger. Mit Peter Klotz, Peter Koch und Werner Frank besuchte Manfred Stock zahlreiche Handball-Großveranstaltungen. Die Frauen-Weltmeisterschaften in Russland, Dänemark und Serbien standen bereits auf dem Reise-Programm. Zudem die Juniorinnen-EM im ungarischen Györ, der Partnerstadt von Sindelfingen. Auch der B-WM, mit den deutschen Männern im französischen Straßburg, stattete Stock einen Besuch ab. Zudem schaute er sich bei der WM 2007 einige Spiele im Austragungsort Mannheim an.

Der 72-Jährige ist froh, dass die deutschen WM-Spiele von ARD und ZDF übertragen werden: „Das ist für die Wahrnehmung des Handballs eminent wichtig. Ich hoffe auf eine ähnliche Sogwirkung für den gesamten Handballsport, wie es sie durch den WM-Gewinn 2007 gab. Die Euphorie steht und fällt natürlich mit dem Abschneiden der deutschen Mannschaft.“ Und wie schneidet nun die deutsche Auswahl bei der WM ab? „Ich denke, das Halbfinale sollte drin sein. Für mich zählen Frankreich, Kroatien, Dänemark, Spanien und Deutschland zu den Titelkandidaten“, sagt Manfred Stock. Aber zunächst einmal steht die Vorrunde in der Münchner Olympiahalle für die neunköpfige Reisegruppe auf dem Programm.

Daniel Krauter hofft, dass sich die deutsche Nationalmannschaft den WM-Titel schnappt. Der ehemalige Handballer des SV Magstadt denkt aber, dass spätestens im Halbfinale Endstation ist.

Quelle: SZ/BZ-Online